3 praktische Vorschläge für 10.000 Twitter-Zeichen

13.01.2016

Welche neuen Möglichkeiten bietet #Twitter10k den Usern?

Ein Social Network hat es nicht leicht, wenn lang Gewohntes an seinem Service verändert werden soll. Die eingefleischten Hardcore-User schreien als Erstes, dann kommen die Medien und greifen das Thema auf. Die Twitter-Gründer machen also gerade einiges durch.        

Den eigenen Markenkern „140 Zeichen“ abschaffen? Klingt erst einmal verrückt. Und dennoch ist es richtig. Twitter darf nicht stehen bleiben, es muss neue User gewinnen. Die haben sich dank Messengern an mehr Zeichen gewöhnt und wollen sich nicht einschränken lassen.

10.000 Zeichen sind ja auch kein Muss, und wenn die Verlautbarungen stimmen, bleibt ein Tweet kurz und klappt sich nur bei Bedarf aus. Das Thema Search wird damit für Twitter viel relevanter als bisher, es erschließen sich neue Traffic-Quellen.

Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, in der Kommunikation aktiv nach vorne zu preschen. So wie die Bahn fragt „Wie verbringst du deine Zeit im Zug?“, könnte Twitter fragen „Was würdest du mit 10.000 Zeichen tun?“.

Drei Vorschläge hätte ich schon mal:

1. Neujahrsreden von Politikern

Angela Merkels Neujahrsrede 2016 passt jetzt in einen Tweet. Praktisch. Zeichenlänge: 5.353 Zeichen.

2. Beipackzettel und Gebrauchsanweisungen

Da bekommt der beliebte #servicetweet ganz neue Dimensionen. Zum Beispiel der Beipackzettel vom Erkältungsmedikament Sinupret: 9.274 Zeichen. Das User’s Manual des aktuell gehypten Hoverboards Swagway X1 muss leider auf drei Tweets verteilt werden (29.241 Zeichen).

3. Eine komplette BILD-Ausgabe

Vielleicht eine neue Erlösquelle für Twitter? Bezahlte E-Paper-Tweets mit der kompletten Ausgabe der BILD-Zeitung in nur einem Tweet.

Habt ihr Vorschläge für 10.000 Zeichen? Ab damit in die Kommentarspalte.

Christian Clawien

beschäftigt sich bei fischerAppelt mit digitalen Themen, der Tech-Branche und vermittelt zwischen Marke und Zielgruppe.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrPin on PinterestShare on LinkedIn

Schreib uns:

Du bist gerade als eingeloggt. Logout

Um kommentieren zu können, bitte mit einem der folgenden Social Media-Profile einloggen (siehe Icons unten!) oder E-Mail Adresse (wird nicht veröffentlicht, versprochen) und Name (den brauchen wir) angeben.









Mehr aus dem Blog