5 Branchen, die vom VR/AR-Boom profitieren können

07.03.2017

Unser Virtual-Reality-Experte Christoph Käthe beleuchtet verschiedene Märkte.

Noch ist es für viele ein Buch mit sieben Siegeln, doch erste Pilot- und Testprojekte lassen das Innovationpotenzial von Virtual- & Augmented-Reality-Lösungen bereits erahnen. Richtig eingesetzt, werden sie in Zukunft nachhaltig zum wirtschaftlichen Erfolg diverser Branchen beitragen und neue Spielarten der Customer-Interaction begründen. Diese fünf Branchen können den Hype um VR/AR besonders für sich nutzen.

1. Unterhaltungsindustrie

Sicher eine der nächstliegenden Branchen – eröffnen Virtual und Augmented Reality doch völlig neue Arten des Geschichtenerzählens & -inszenierens. Klassisches Bewegtbild wird zunehmend mit den technischen Möglichkeiten von VR/AR verschmelzen und innovative Gaming- & Unterhaltungsformate hervorbringen. Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis Netfix & Co. die erste VR-Serie als Testballon an den Start bringen.

2. Automobilbranche

Einer der entscheidenden Treiber der deutschen Wirtschaft und eine riesige Spielwiese, insbesondere für Augmented-Reality-Lösungen: Das Fahrzeug im Showroom mal eben in einer anderen Farbe, mit anderen Felgen und Ausstattungspaketen anschauen? Dank Live-AR-Konfiguration in Zukunft ganz einfach. Neue kompakte City-Showroom-Modelle sind der nächste logische Schritt, den mehrere Hersteller bereits sukzessive testen. Auch für die interne Schulung des Werkstatt-Personals bietet AR neue interaktive Trainings-Möglichkeiten, wie sie etwa Daimler bereits einsetzt.

3. Immobilienbranche

Kaum ein Markt hat in den vergangenen Monaten und Jahren ein so massives Wachstum hingelegt wie der Immobilienmarkt. Vor allem Träger und Vermarkter großer Gewerbeobjekte können von Virtual und Augmented Reality profitieren: Egal ob virtuelle Rundgänge in geplanten Gebäuden oder Echtzeit-Architektur – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

4. Maschinenbau-Industrie

In Zeiten des Internet of Things und der zunehmenden Automatisierung von Produktionsprozessen werden die dafür erforderlichen technischen Plattformen und Anlagen ebenfalls immer komplexer. Dank gezielt hierfür entwickelter Plattformen, wie beispielsweise dem Projekt „Elbe Dom“ des Fraunhofer Instituts, wird die Komplexität in der Entwicklung reduziert und die Planung vereinfacht.

5. Tourismusbranche

Wer würde nicht gern mal die Aussicht vom Mount Everest genießen, ohne die üblicherweise damit verbundenen Strapazen des lebensgefährlichen Aufstiegs auf sich nehmen zu müssen? Auch der Tourismus wird sich virtualisieren. Vom 360-Grad-Hotelrundgang vor der Buchung über AR-Cityguides, crowdsourced AR-Wanderrouten bis hin zur Vermarktung virtueller Erlebnisse – Reiseanbietern und -destinationen ergeben sich völlig neue Marketingchancen und Erlösquellen dank VR AR.

Jetzt unser Whitepaper zu AR/VR herunterladen

Sie möchten noch mehr über Virtual und Augmented Reality sowie die Anwendungsgebiete im Bereich PR, Marketing und Sales erfahren? Laden Sie unser Whitepaper zum Thema hier herunter.

Christoph Käthe

Der Bewegtbild-Experte unseres Berliner Standorts konzipiert intelligenten Content mithilfe spannender neuer Technologien wie VR/AR und entwickelt YouTube-Formate für Marken .

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrPin on PinterestShare on LinkedIn

Schreib uns:

Du bist gerade als eingeloggt. Logout

Um kommentieren zu können, bitte mit einem der folgenden Social Media-Profile einloggen (siehe Icons unten!) oder E-Mail Adresse (wird nicht veröffentlicht, versprochen) und Name (den brauchen wir) angeben.









Mehr aus dem Blog