fischerAppelt wächst nach Nürnberg

15.05.2017

Wir beteiligen uns mehrheitlich an der Designagentur Die Krieger des Lichts.

Die preisgekrönte Innovationsagentur mit Sitz in Nürnberg gehört zu den kreativsten Agenturen Deutschlands, steht für disruptive Design- und Kommunikationslösungen und verstärkt das Leistungsportfolio der Gruppe mit Know-how aus den Bereichen Ideation, Collaboration und Service Design.

Die Krieger des Lichts sind künftig mit gleichem Namen unter dem Dach der fischerAppelt-Gruppe organisiert. Digital-Vorständin Franziska von Lewinski übernimmt die Geschäftsführung, der bisherige Inhaber und Geschäftsführer Marco Schnös unterstützt die Agentur weiter als Partner und Creative Consultant im Bereich Business Development.

„Mit dem Anschluss an die Agenturgruppe schlagen wir ein neues Kapitel in unserer Geschichte auf und eröffnen uns und unseren Kunden ganz neue Perspektiven. Die Entscheidung für fischerAppelt war mir ein persönliches Anliegen“, sagt Marco Schnös, Partner Die Krieger des  Lichts.

„Das Team um Marco Schnös ist hochkreativ. Besonders von ihrer großen Kompetenz in der nutzerzentrierten Innovationsentwicklung sowie bei der Umsetzung von Innovationsprozessen können wir inhaltlich stark von dem Zusammenschluss profitieren“, sagt Franziska von Lewinski.

Die Krieger des Lichts haben eine gesunde, unternehmergetriebene Kultur, die sehr gut zu unserer Gruppe passt.

Bernhard Fischer-Appelt, Gründer und Vorstand

Zu den Kunden gehören u. a. Deutsche Telekom, adidas oder Consorsbank BNP Paribas, für die sie aktuell das Crowdfunding-Projekt Max Morlock-Stadion umsetzen, eine innovative Kampagne mit enormer Reichweite und Sichtbarkeit für den Kunden.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on TumblrPin on PinterestShare on LinkedIn

Schreib uns:

Du bist gerade als eingeloggt. Logout

Um kommentieren zu können, bitte mit einem der folgenden Social Media-Profile einloggen (siehe Icons unten!) oder E-Mail Adresse (wird nicht veröffentlicht, versprochen) und Name (den brauchen wir) angeben.









Mehr aus dem Blog