3 Tech-Trends der Zukunft

30.11.2018

Diese Themen werden für Marketers in 2019 eine entscheidende Rolle spielen.

Auf der Suche nach Trends und Themen, die auch in Zukunft von herausragender Bedeutung sein werden, sind rund 70.000 Besucher dieses Jahr zum Web Summit gekommen. Auch wir waren auf der weltweit größten Tech-Konferenz als Trendscouts sowie Gastgeber unseres “german apartment” in Lissabon vor Ort und haben die drei folgenden Trends mitgebracht.

Trend 1: Roboter halten Einzug in die Marketingwelt

Der Einsatz von Robotern gehört in der Arbeitswelt bereits zum Standard – beispielsweise in der Industrie bei der Fertigung und Produktion oder im medizinisch-technischen Umfeld. Dort, wo große Datenmengen und komplexe, technologische Anforderungen verarbeitet werden, spielt das Thema Robotics eine immer größere Rolle – und die stete Weiterentwicklung von künstlicher Intelligenz (KI; engl.: Artificial Intelligence) treibt dies sukzessive weiter voran. 

Dazu kommt: Roboter werden durch den Einsatz von KI zunehmend menschlicher: Hanson Robotics hat es mit “Sophia the Robot”, dem ersten Roboter mit einer echten Staatsbürgerschaft, vorgemacht. Furhat Robotics ist nun nachgezogen und will die Interaktion von Robotern und Menschen in der Masse verändern. Sie planen, dies mit einem “Social Robot” zu tun, der ein menschenähnliches Gesicht hat, Emotionen ausdrücken und erkennen sowie völlig neue Charaktere abbilden kann. 

Der Social Robot von Furhat Robotics zeigt Emotionen (Quelle: http://www.furhatrobotics.com/furhat/)

Diese neuen Roboter lernen über die Sprachausgabe hinaus, die Alexa, Siri, Cortana oder der Google Assistant beherrschen, mit Mimik und Gestik zu kommunizieren.  

Für die Marketingbranche wächst die Bedeutung von Robotics & KI zunehmend, immer relevanter für den intelligenten Umgang mit Daten werden Themen wie Machine und Deep Learning. Bis Social Robots umfassend eingesetzt werden können, wird es sicherlich noch etwas dauern – Künstliche Intelligenz für Marketingzwecke zu nutzen, ist jedoch heute bereits möglich. Unsere Experten sind schon jetzt in der Lage, mit KI-Lösungen Teilaspekte des strategischen Content Marketing automatisieren, Anwendungsbeispiele bietet unser “Beginner’s Guide to Artificial Intelligence for Marketers”.

Trend 2: Augmented Reality verändert das Kauferlebnis grundlegend

Konsumenten haben unzählige Möglichkeiten, mit Produkten und Dienstleistungen von Marken und Unternehmen in Berührung zu kommen – und das unabhängig davon, ob sie sich lieber in einem Geschäft inspirieren lassen wollen oder online unterwegs sind. Zukunftsweisend ist das Thema Virtual Shopping: eine Möglichkeit, Waren mittels Augmented-Reality-Technologien in einem völlig neuen und sehr alltagsnahem Umfeld zu erleben. Das Unternehmen Magic Leap zeigt beispielsweise, wie AR-Brillen für einen Möbelkauf eingesetzt werden können: Hier hat der Konsument bereits vor dem Kauf eines Produktes die Chance, dessen Einsatz in einem Gebäude virtuell zu testen und auf Basis dieser realitätsnahen Erfahrung eine optimale Wahl zu treffen.

Virtual und Augmented Reality werden nach und nach massentauglicher – und auch im Marketing sowie Sales- und PR-Bereich sind aus dem einstigen Technik-Hype sinnbringende Anwendungen geworden. Kommunikationsprofis sollten auch in Zukunft neugierig und offen gegenüber den Entwicklungen sein, die auf Basis von VR- und AR-Technologien entstehen – und gemeinsam mit uns Lösungen entwickeln, die Aufmerksamkeit für die von ihnen verantworteten Marken und Unternehmen erzeugt. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Whitepaper “Virtual & Augmented Reality”.

Trend 3: Mit Daten aufmerksamkeitsstarke Geschichten kreieren

Daten haben für Unternehmen hinsichtlich ihrer Zielgruppen unschätzbaren Wert, ihr Potential hingegen ist noch lange nicht ausgeschöpft. Eines liegt jedoch auf der Hand: Data Based Content kann Geschichten hervorbringen, die relevante Aufmerksamkeit beim Nutzer erzeugen. Danone kreiert beispielsweise auf Basis seines Customer Centric Model ansprechende und nutzwertige Inhalte für die jeweiligen Zielgruppen. Und auch Heineken hat in Lissabon seine datenbasierte Marketingstrategie zur Positionierung der Biermarke präsentiert.

Für die Marketing- und Kommunikationswelt bringen Daten nahezu unendlich viele Möglichkeiten mit sich – und das über alle Branchen und Bereiche hinweg. Data Driven Marketing hat enormes Potential und entfaltet seine Kraft beispielsweise bei Performance Marketing-Kampagnen, im E-Mail-Marketing oder auch im Content Marketing.




Mehr aus dem Blog