„Fast jedes Bedürfnis wird befriedigt!”

03.11.2017

7 Fragen an Influencerin Vreni Frost rund um das Thema iPhone X und Bloggen.

„Welcome to the Steve Jobs Theater”. Weiß auf Schwarz. So begann die diesjährige Keynote von Apple. Neue Räumlichkeiten, sogar zwei neue iPhone-Modelle und ungefähr 100.000 Medienberichte darüber. Heute ist der von Fans der Marke bereits heiß ersehnte Tag gekommen: Der Verkauf des iPhone X startet! Bereits im Vorfeld rechnete man mit immensen Lieferverzögerungen.

Die enorme Nachfrage bestätigt, was wir im Grunde bereits wissen: Das Smartphone ist heutzutage nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Auch für die Arbeit von Bloggern ist es ein unabdingbares Instrument geworden, wie uns Vreni Frost verrät. Vreni ist ein Funkenmariechen, eine kreative Expressionistin und eine Art Whistle Blowerin ihrer Branche, denn als Deutschlands erste Bloggerin bekannte sie sich dieses Jahr zu Fake Followern.

Doch wofür genau braucht ein Blogger nun eigentlich sein Smartphone? In welchen Bereichen hat es andere Hilfsmittel bereits ersetzt? Wie hat sich das Berufsfeld dadurch verändert? Das verrät uns die Berlinerin in einem Interview.

1. Hast Du die Keynote von Apple gesehen? Was sagst du zu dem neuen iPhone?

Für meinen Tech-Blog tech&thecity haben wir die Keynote natürlich geschaut und fleißig darüber berichtet. Ein spannendes Gerät, dieses neue iPhone X.

2. Bist du mehr Stift und Zettel oder Laptop und Phone?

Eigentlich nur Laptop und Phone. Aber ich habe mal einen Workshop zum Thema Lettering besucht. Seitdem besitze ich ein Skizzenbuch und lettere fröhlich vor mich hin.

3. Welches deiner Hilfsmittel musste bereits deinem iPhone weichen?

Zumindest anteilig meine Kamera. Ich fotografiere im Endeffekt mit beiden Geräten, aber ich liebe die Qualität der Smartphone-Kameras.

4. Was ist deine Lieblingsapp?

Jede Spiele-App, die man sich vorstellen kann. Wenn ich mich entscheiden müsste, dann Supercat und Oceanhorn. Es gibt aber unfassbar viele gute Apps. Mit dem Smartphone hab ich Zugriff auf Bildbearbeitung, mein Email-Postfach oder ich mache einen neuen Blogpost via WordPress – fast jedes Bedürfnis wird befriedigt!

5. Was ist für dich hierbei die genialste technische Innovation?

Das Smartphone an sich ist schon echt genial. Aber was ich noch verrückter finde, ist die Vernetzung aller Geräte. Ob Smartwatch. Phone, Laptop, Tablet – das alles bildet ein Ökosystem in sich.

6. Was stellt für dich die bedeutsamste Änderung am Bloggen mit dem Smartphone dar?

Content ist zeitkritischer geworden. Bilder, Videos und Texte können sofort geteilt werden. Dadurch wird alles deutlich aktueller und schneller.

7. Und was die beste?

Man und frau ist super flexibel. Das Smartphone ist mein Mini-Computer. Immer und überall dabei. Deshalb bin ich total unabhängig. Ein tolles Gefühl.




Mehr aus dem Blog