Rollentausch im #agencylife

08.12.2017

Wir luden die Eltern unserer Kollegen zum "Bring Your Parents To Work" Day.

Mittagspause. Ein kurzer Schnack zwischen den Terminen: „Sag mal, wissen deine Eltern eigentlich, was du hier den ganzen Tag treibst?” Schweigen. „Die haben keine Ahnung.”

Ist es nicht jedem von uns schon einmal schwer gefallen, den eigenen Eltern zu erklären, was unser Job eigentlich beinhaltet? Gerade die Arbeit in einer Agentur lässt viele Mütter und Väter mit Fragezeichen zurück. Laut LinkedIn weiß eines von drei Elternpaaren nicht, was ihre „erwachsenen Kinder” überhaupt tagtäglich leisten müssen.

Kleckern statt klotzen

Das wollten wir ändern: Kurzerhand riefen wir sämtliche Kollegen dazu auf, ihre Eltern zu uns in die Agentur einzuladen. Beim „Bring Your Parents To Work”-Day sollten diese nicht nur den Arbeitsplatz der „Kids” erkunden, sondern direkt in ihre Rollen schlüpfen.

Ende Oktober war es soweit: In unsere Offices in Hamburg, Berlin und Köln fanden sich drei Elternteile ein, um das Experiment zu wagen. Content-Chaos, Buzzword-Bingo und komplizierte Kaffeemaschinen. Wie sie sich hierbei wohl geschlagen haben?

Wilfried Wesselmann (68), Pensionär: Vater von Vorstand Matthias Wesselmann in Hamburg

Silke Hartmann (49), Hausfrau: Mutter von Redaktionspraktikant Felix Hartmann in Berlin

Detlef Zielke (54), Autohändler: Vater von Junior Project Managerin Lisa Zielke in Köln

Unsere Aktion stieß in der Branche auf  viel positives Feedback und auch insgesamt sind wir mit dem Echo auf unsere Kampagne mehr als zufrieden. Sowohl Eltern als auch Kollegen baten bereits um eine baldige Fortsetzung.




Mehr aus dem Blog