Coaching Camp für unsere Kommunikations-Trainees

11.05.2016

Beratungs-Trainee Jil Maaß berichtet von ihrem ersten Pitch – für einen Whiskey.

Neben verschiedenen Academys beinhaltet unser Challenge4-Programm für Trainees auch ein Coaching Camp. Hierfür müssen die angehenden Berater einen realen Pitch nachstellen.

Coaching Camp, Tag 1 – „Erklärt in maximal 3 Minuten, warum sich der Kunde für fischerAppelt entscheiden sollte“

Gespannt und wissbegierig trafen elf Trainees aus den unterschiedlichen fischerAppelt-Standorten im Waterloohain, dem Hamburger Headquarter, zusammen. Das dreitägige Coaching Camp mit Trainerin Sabine Geratz stand bevor. Sabine arbeitet als freiberufliche Projektmanagerin und war vor einigen Jahren selbst bei fischerAppelt als PR-Beraterin tätig. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde, dreiminütigen Spontanvorträgen und einer Einführung von Bernhard Fischer-Appelt startete der Theorieteil des Camps mit dem Schwerpunkt Konzeption.

Anschließend folgte Input zum Thema Costumer Journey von Kollegen der Werbeunit von fischerAppelt. Hier erfuhren wir, dass die Customer Journey zu einem wesentlichen Bestandteil der modernen Markenführung gehört. Im Anschluss lernten wir die verschiedenen Elemente einer Konzeption kennen. Mit neu gesammelten Eindrücken wurde es Zeit, den Tag bei gutem Essen und einem gemeinsamen Kennenlernen der Trainees ausklingen zu lassen.

Spannende Insights zum Thema Customer Journey

Coaching Camp, Tag 2 – „Am besten probiert ihr den Whiskey einfach mal selbst...“

Am Freitag wurde es dann ernst – wir wurden in zwei Teams aufgeteilt und bekamen den Arbeitsauftrag vom Hamburger Markenteam: Entwickelt Maßnahmen für Suntory, einen japanischen Whiskey! Als High-Class-Produkt und japanisches Original richtet sich der Suntory Whiskey an eine ganz spezielle Zielgruppe… Challenge accepted!

Schnell fanden sich die Trainees in ihren Teams zusammen und begannen mit Brainstormings, Diskussionen und Recherchen. Es wurde in die Tasten gehauen, bis Keyboards und Köpfe glühten. Da konnte am späten Nachmittag nur eins helfen: der Pizza-Lieferservice! Mit neuer Energie machten wir uns wieder an unsere Maßnahmen.

Coaching Camp, Tag 3 – „Möge das bessere Team gewinnen“

Der Tag der Entscheidung war gekommen! Am Vormittag hatten wir noch Zeit, unsere Maßnahmen zu finalisieren (oder alles noch mal umzuwerfen) und durchzusprechen. Zwei Mitglieder des Markenteams (alias „der Kunde Suntory“) waren am Samstag anwesend und stellten gemeinsam mit Sabine die Jury dar. Beide Teams präsentierten innerhalb von 30 Minuten ihre Maßnahmen und beantworteten die kritischen Nachfragen des Kunden.

Anschließend fiel die Anspannung beider Teams sichtlich ab, und der „Kunde“ konnte sich besprechen. Das Feedback war für beide Teams sehr positiv, und einige Maßnahmen gefielen dem Markenteam sogar so sehr, dass sie dem „echten“ Kunden im Anschluss vorgestellt werden sollten! Trotzdem überzeugte ein Team etwas mehr. Nach Preisübergabe (stylisher Jutebeutel & ein Buch über Brand Management), Austausch von Handynummern und kleiner Fotosession machten sich die Trainees auf den Heimweg in die unterschiedlichsten Bundesländer…

Jil Maaß

ist Trainee im Hamburger Team Corporate & Public. Ihre Schwerpunke sind Food/Beverage sowie Finance & Startups.




Mehr aus dem Blog