Das fischerAppelt Trend-Update #KW6

05.02.2016

Was diese Woche im Internet für Bewegung sorgte.

Wie Markenkommunikation die Internet-Kultur umarmen kann, zeigt in dieser Woche T-Mobile in seinem Super Bowl Spot: Darin nimmt sich der Sänger Drake im Setting seines drölfzehnfach persiflierten Hotline-Bling-Videos selbst auf die Schippe. So beweist T-Mobile, dass es “down” ist mit den Smartphone-Kids – unser Tipp diese Woche. Aber auch die restlichen Inhalte unseres Trend-Updates sind wie immer clickable. Ein schönes Wochenende wünscht fischerAppelt.

Klick-off zum Super Bowl

Wenn in der Nacht zu Montag der Super Bowl, das Finale der American Football-Meisterschaft läuft, ist der Sport nicht das einzige Highlight. Die einen fiebern dem nächsten Touchdown entgegen, die anderen der Werbepause. Als Plattform für große Marken hat das Event längst einen ähnlichen Stellenwert wie der Cannes Löwe. Diejenigen, die es nicht erwarten können, finden die Spots schon vorher auf YouTube. Die populärsten Super Bowl Spots gemessen an den Klickzahlen:  

Die Google-Trendgeschichten in Deutschland

Snapchats erster Superstar

Die meisten wissen mit Snapchat noch nicht viel anzufangen, doch DJ Khaled hat eine eigene Kunstform daraus gemacht: “Another One!”, “You’re smart!”, “You’re loyal!”. Kaum ein Post wird derzeit so gefeiert, wie die des DJs. Der Hype mündete jüngst in einer motivierenden Ansprache bei Jimmy Kimmel für den schwächelnden Jeb Bush. Der Daily Show zeigte er die “Keys to success” und seine Heimatstadt Miami rief am 20. Januar den “DJ Khaled Day” aus. Apple Music ihm mittlerweile eine eigene Radio Show angeboten – das war nur eine Frage der Zeit.

Am schnellsten wachsende FB-Seiten (Media)

+++SHORTS+++SHORTS+++SHORTS+++SHORTS+++

+++ In der neuesten Episode seiner Content-Serie “Comedians in Cars getting Coffee” lädt Jerry Seinfeld Schauspieler Will Ferrell auf den Beifahrer-Sitz. Gesponsert wird die Mini-Show von Acura, der Premiummarke von Honda. +++ Nach Preiserhöhung seines AIDS-Medikaments um 5.000 Prozent: “Pharma Bro” Martin Shkreli macht durch Provokationen während des Verhörs vor dem US Kongress seinem Ruf als „meist gehasstem Mann des Internets“ alle Ehre. +++ In seiner 360°-Reportage aus dem Irak zeigt uns BILD-Reporter Paul Ronzheimer, wie Kriegsberichterstattung in der Zukunft aussehen kann +++ Unter #makerapelegal rief Pick-Up-Artist Dariush Vilzadeh dazu auf, „neomaskuline“ Stämme zu bilden. Aus Sicherheitsgründen wurden nun die weltweit geplanten Idioten-Versammlungen am 6. Februar abgesagt. +++

Die populärsten Artikel der Woche auf Blendle




Mehr aus dem Blog