Wahlspecial zum neuen Schweriner Landtag

05.09.2016

Ergebnisse & Spitzenkandidaten der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern 2016.

Wie gewohnt hat unser Public-Affairs-Team die Ergebnisse der Landtagswahl vom 4. September 2016 kompakt und anschaulich zusammengefasst. Rund 1,3 Millionen Bürgerinnen und Bürger waren am Sonntag, den 4. September, aufgerufen, einen neuen Landtag in Mecklenburg-Vorpommern zu wählen. Zwar ist das Bundesland mit seinen 1,6 Millionen Einwohnern nur das drittkleinste in der Bundesrepublik, doch nichtsdestotrotz dürfte das Wahlergebnis in ganz Deutschland für ordentlich Gesprächsstoff sorgen.

Der Alternative für Deutschland gelang es erstmals, die CDU zu überholen, und sie wurde auf Anhieb zweitstärkste Partei im neu gewählten Landtag. Zwar ist eine Fortführung der Großen Koalition unter der Führung des amtierenden SPD-Ministerpräsidenten Erwin Sellering am wahrscheinlichsten, doch dürfte das allein für wenig Freude bei den etablierten Parteien sorgen. Sie alle mussten teils erhebliche Verluste verzeichnen. So verpassten sowohl Grüne als auch die FDP den Einzug in den Schweriner Landtag. Zweifelsohne die beste Nachricht des Wahlabends ist der Abschied der NPD aus dem Landesparlament. Die Rechtsextremen sind damit in keinem deutschen Landesparlament mehr vertreten.

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Nach Mecklenburg-Vorpommern sind am 18. September 2016 die Berlinerinnen und Berliner gefragt, ein neues Parlament zu wählen. Auch hierzu wird es selbstverständlich wieder ein fischerAppelt-Wahlspecial geben.

Bei Fragen zur Broschüre oder zum Ausgang der Wahl steht unser Director Public Affairs, Mark Stanitzki, unter hauptstadtbuero@fischerappelt.de zur Verfügung.

Mark Stanitzki

leitet das Public-Affairs-Team in Berlin und berät mit seinen Politikexperten Entscheider aus Unternehmen und Verbänden bei der strategischen und prozessualen Positionierung im politischen Raum.




Mehr aus dem Blog