Dezember 2017: Hamburger Agenda Watch

28.11.2017

Unsere Agenda Watch zu wichtigen Hamburger Events aus Politik und Gesellschaft.

Jeden Monat finden in Hamburg viele inspirierende Vorträge, Lesungen und Diskussionsrunden rund um die Themen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft statt. fischerAppelt stellt ein Best of der Veranstaltungen in der Agenda Watch zusammen. Diese wird auch über das Hamburger Tagesjournal distribuiert. Hier geht es zur Anmeldung für den kostenlosen werktäglichen Newsletter am Morgen.

Das sind die wichtigsten Hamburger Events im Dezember:

Institutioneller Rassismus: Racial Profiling als zulässige Polizeipraxis?

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Mittwoch, 06.12.2017, 18:00 Uhr

Verdachtsunabhängige Personenintensivkontrollen treffen immer häufiger Menschen mit vermeintlich nicht deutscher Herkunft, Hautfarbe oder Sprache. Schleierfahndung, Anti-Terrorgesetzgebung und Residenzpflicht sind in diesem Zusammenhang umstrittene Gesetzesgrundlagen. Der Vortrag beschäftigt sich mit diesen Kontroversen und lässt Aktivist*innen zu Wort kommen.

Gäste: Vertreter*innen der Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP), Berlin

Universität Hamburg / HG ESA 1, Edmund-Siemers-Allee 1

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Bucerius Lab Lectures: Was wir zu denken wagen!

ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, Mittwoch, 06.12.2017, 19:00 Uhr

Wie könnte sie aussehen, die schöne neue Arbeitswelt? Oder die dystopische? Werden künstliche Intelligenzen unsere Gesellschaft steuern, weil sie besser und zuverlässiger berechnen können, was wir brauchen? Ist eine Maschine eventuell nicht nur die bessere Arbeiterin, sondern auch die bessere Raumplanerin, Journalistin und Politikerin? Verschmelzen wir mit der Technik zu arbeitenden Cyborgs? Solche Szenarien werden u.a. von Wissenschaftlern, Aktivisten und Designern kreiert und simuliert. Was können wir aus ihnen lernen – und wie können wir die reale Entwicklung nach unseren Wünschen mitgestalten?

Gast: Anab Jain, Gründerin und Leiterin des Design- und Ausstellungsbüros Superflux in London

Bucerius Law School, Jungiusstraße 6

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Digitalisierung in kleinen Unternehmen – mit begrenzten Mitteln viel erreichen

Handelskammer Hamburg, Donnerstag, 07.12.2017, 09:00 Uhr

Viele Unternehmen teilen bereits Neuigkeiten auf Social-Media-Plattformen oder verwenden für ihre Abläufe Automatisierungstools. Doch die Frage, die sich immer stellt: Was ist wirklich notwendig, um effizienter und qualitativ besser zu arbeiten, und welche Tools sind nur eine Mode? Wie kann auch mit einem begrenzten Budget in kleinen Unternehmen die digitale Transformation angegangen werden?

Gast: Christopher Hunck, Silpion IT Solutions

Handelskammer Hamburg, Café & Bar Celona, Wandsbeker Marktstr. 1

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Das NSU-Verfahren und seine gesellschaftspolitische Dimension

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Donnerstag, 07.12.2017, 19:00 Uhr

Die ersten Plädoyers sind gehalten und in den nächsten Monaten soll das Urteil im NSU-Prozess gesprochen werden. Unabhängig von den rein juristischen Fragen hat das Verfahren eine politische Ebene. Was diese angeht, wird auch vor dem Richterspruch schon deutlich: Eine echte Aufklärung der in der BRD beispiellosen rassistisch motivierten Mordserie ist nicht gelungen und war von einigen vielleicht auch gar nicht gewünscht. Die Gründe dafür sind ebenso zahlreich wie die Verantwortlichen. Mehmet Daimagüler skizziert Versäumnisse von Politik und Strafverfolgungsbehörden im NSU-Skandal.

Gast: Mehmet Daimagüler, Nebenklageanwalt im NSU-Prozess

Heinz Nixdorf-Hörsaal der Bucerius Law School, Jungiusstraße 6

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Stimmt's oder habe ich Recht? Verschwörungstheorien im Internet

Friedrich-Ebert-Stiftung, Donnerstag, 07.12.2017, 19:00 Uhr

Verschwörungstheorien haben Konjunktur. Überall im Netz trifft man auf „alternative Erklärungen“, die böse Mächte und geheime Bünde für Ereignisse wie den 11. September oder die Flüchtlingskrise verantwortlich machen. Der Umgang damit ist schwierig. Verschwörungstheoretiker sind an Argumenten nicht interessiert und schenken Fakten keinen Glauben. Das Internet scheint dies noch zu verstärken, gibt es doch jedem und jeder die Möglichkeit, die eigenen Wahrheiten zu verbreiten und Anhänger zu finden. Was genau sind eigentlich Verschwörungstheorien und wie funktionieren sie? Wer ist besonders anfällig dafür und welche Rolle spielt das Internet bei ihrer Verbreitung? Wie gehen wir am besten mit Verschwörungstheorien um – und was sagt das alles über den Zustand unserer Gesellschaft aus?

Gäste: Dr. John David Seidler, Autor von „Die Verschwörung der Massenmedien“ und Giulia Silberberger, Initiatorin von „Der Goldene Aluhut“

Hamburger Botschaft, Sternstraße 67

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Mit Sicherheit Protest – Reloaded

Körber-Stiftung, Montag, 11.12.2017, 19:00 Uhr

Diese Runde gab’s schon mal. Allerdings vor G20 in Hamburg – ein Ereignis, dessen Verlauf und Begleitumstände die Stadt und die Republik nachhaltig erschüttert haben und dessen Aufarbeitung gerade erst beginnt. Falko Droßmann, Roman Denter Andrea Kretschmann diskutierten bereits im Mai über Sinn und Unsinn eines solchen diplomatischen Großereignisses in der Hansestadt. Beim Gipfel selbst kam dann allerdings vieles anders als erwartet. Und da man hinterher klüger ist als vorher, sind die Podiumsgäste von damals jetzt aufgefordert, ihre Positionen in der Rückschau erneut zu diskutieren.

Gäste: Falko Droßmann, Bezirksamtsleiter in HH-Mitte; Roman Denter, attac; Andrea Kretschmann, Soziologin Wissenschaftszentrum Centre Marc Bloch

KörberForum, Kehrwieder 12

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Schweden – aus der Traum von Bullerbü?

Friedrich-Ebert-Stiftung, Donnerstag, 14.12.2017, 12:30 Uhr

Schweden ist Spitze! Es belegt im internationalen Vergleich seit Jahrzehnten verlässlich Spitzenplätze, wenn es um die Qualität der Demokratie, Pressefreiheit, Korruptionsbekämpfung, Geschlechtergerechtigkeit, gewerkschaftlichen Organisationsgrad, Einkommensgleichheit und soziale Gleichheit geht. Sein universelles Wohlfahrtsstaatsmodell wurde zum Leitbild sozialdemokratischer Gesellschaftspolitik. Mittlerweile bröckelt die Idylle des einstigen sozialdemokratischen Musterlandes. Hohe Arbeitslosenzahlen und Staatsschulden haben das schwedische Modell Mitte der 1990er Jahre in schwere Turbulenzen gebracht. Haushaltsdisziplin und die Privatisierung weiter Teile der öffentlichen Daseinsfürsorge haben auch in Schweden Einzug gehalten. In den Reichstagswahlen 2018 wird sich zeigen, ob das nordische Wohlfahrtsmodell weiterentwickelt oder abgebaut wird.

Gast: Dr. Christian Krell, Leiter des Nordischen Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Stockholm

Julius-Leber-Forum, Rathausmarkt 5

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Katalonien am Scheideweg

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Freitag, 15.12.2017, 19:00 Uhr

Die Unabhängigkeitsbestrebungen von Teilen der katalonischen Gesellschaft haben sich in den letzten Wochen zugespitzt. Unmittelbar vor den Regionalwahlen am 21. Dezember wollen wir mit diesem Gespräch mit zwei Wissenschaftlern dazu beitragen, dass die unterschiedlichen Standpunkte und Argumente deutlicher werden und so die Teilnehmenden aus der Fülle tagesaktueller Medienberichterstattung die Kernlinien der Entwicklung besser erkennen können.

Gast: Prof. Dr. Raul Zelik, Vertretungsprofessor für Internationale und intergesellschaftliche Beziehungen an der Universität Kassel; Prof. Dr. Carlos Collado Seidel, außerordentlicher Professor für Neueste Geschichte an der Universität Marburg

W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e. V. Nernstweg 32-34

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Dies ist vorerst die letzte Agenda Watch von uns. Wir bedanken uns für jeden Leser und jede Leserin!




Mehr aus dem Blog