DKdL startet die IxDA Event-Reihe in Nürnberg

08.08.2019

Das erste Event der Interaction Design Association in Nürnberg.

Am 15.07. fand das allererste Event der Interaction Design Association (IxDA) in Nürnberg statt. Als Initiatoren starteten unsere Krieger des Lichts das Nürnberg-Chapter im Rahmen des Nürnberg Digital Festivals mit dem Thema „Humanizing AI“. Und nutzten so die dazu notwendige Reichweite, um das Thema in der Region publik zu machen.

Trotz der sommerlichen Hochtemperaturen waren mit 50 Gästen die räumlichen Kapazitäten voll ausgereizt. Full House an einem Montag Abend hat alle Erwartungen komplett übertroffen. Die zwei Speaker Jan Korsanke von Futurice und UX-Experte Peter Meyerhofer von DKdL hatten somit eine richtig große Audience zu bespielen. Was sie auch bravourös gemeistert haben:

Jan Korsanke zeigte die Sicht eines Designers auf das komplexe Thema Künstliche Intelligenz und stellte Tools vor, die auf Basis von AI Designern im Arbeitsalltag helfen und Abläufe effizienter machen können.  Beispielsweise das von Google entwickelte Spiel Quickdraw? Hier kann man mithelfen, ein neuronales Netzwerk zu trainieren, Zeichnungen zu erkennen. Auch Anwendungsbeispiele aus der Wirtschaft wurden vorgestellt. Nutella setzte beispielsweise ein Projekt mit einem Algorithmus um, das ansonsten unbezahlbar gewesen wäre: Man ließ auf Basis von verschiedenen Farb- und Grafikschemen 7 Millionen einzigartige Nutella-Verpackungen generieren, anstatt Designer dafür zu engagieren. Jans Antwort auf die Frage, ob Künstliche Intelligenz irgendwann die menschliche Kreativität nachempfinden und sogar selbst kreativ werden kann, war jedoch eindeutig.

Was die menschliche Kreativität ausmacht, kann eine Maschine nie lernen: das Imperfekte, Unvorhersehbare und Emotionale ist es, was uns Menschen an einer bestimmten Gestaltung oft gefällt.

Jan Korsanke von Futurice

Peter Meyerhofer stellte das Open-Source-Projekt vor, das derzeit bei DKdL entwickelt wird: den Workshop-Buddy, eine auf Künstliche Intelligenz basierte Anwendung, die jedem die Möglichkeit bieten soll, Workshops optimal zu meistern und zu moderieren. Die Besonderheiten sind, dass der Workshop-Buddy mit der Zeit lernt, welche seiner Fähigkeiten gerade gebraucht werden: Zeit stoppen, anmoderieren, Präsentationen verschicken oder Feedback einholen – alles kein Problem. Außerdem ist er fähig, lustig, streng oder neutral zu sein – angepasst an die persönlichen Bedürfnisse. Der Aufruf, bei dem Open-Source Projekt mitzuwirken, wurde sehr positiv aufgenommen, die Liste der Interessierten ist lang und wir freuen uns in den nächsten Schritten mit der IxDA Community gemeinsam das Projekt immer weiter entwickeln zu können.

Peter Meyerhofer von DKdL

Bei der anschließenden Community-Runde mit Snacks und kühlen Drinks konnten einige Diskussionen rund um das Thema vertieft werden. Und die Nachfrage nach dem nächsten IxDA Event konnten wir bereits positiv beantworten:  nach den Sommerferien im September wird bereits das nächste Event aufgesetzt.

Nina Pietropoli

ist Designerin bei DKdL und für PR und Community Management zuständig. Auf ihrem Schreibtisch liegen Themen wie Awards, Kampagnenplanung für den Bereich AI und die Planung der nächsten IxDA!




Mehr aus dem Blog