dmexco 2014 – The place to be?!

12.09.2014

807 Aussteller, 470 Top-Speaker und 31.900 Fachbesucher – die dmexco 2014 hat ganz klar bewiesen, dass sie die zentrale Kommunikationsplattform der digitalen Wirtschaft in Europa ist.

Daniel Wellschmiedt, Chief Creative Officer bei fischerAppelt war zusammen mit der Kreativ-Führungsriege ebenfalls vor Ort. Nach seiner Rückkehr musste er sich diesen fünf Fragen stellen:

Daniel, wie hat sich die Digital-Marketing-Messe dmexco deiner Meinung nach im Laufe der letzten sechs Jahre entwickelt?

Die dmexco als eine Messe zu bezeichnen ist eine absolute Untertreibung. Seit diesem Jahr ist sie eine Referenzklasse für digitale Infusion und ein Must-go für alle in unserer Branche: vom Praktikanten bis zum Vorstand. Damit ist die dmexco meiner Meinung nach zum alles entscheidenden Treffpunkt der digitalen Szene geworden und auch international angekommen.

Welche Themen haben die dmexco 2014 bestimmt?

Natürlich stand das Thema Content im Zentrum aller Gespräche. Aber auch andere spannende Themen wie der neue Krieg auf Ebene der Mediaagenturen oder der Bereich des Real Time Advertising wurden ausgiebig diskutiert. Die Quintessenz hier: Konzerne müssen immer schneller und auch punktueller reagieren können.

Was war neu?

In diesem Jahr hatten Jungunternehmer das erste Mal die Möglichkeit sich im sogenannten Start-Up Village der Branche zu präsentieren. 18 Firmen nutzen die Gelegenheit und stellten per Messestand und Vortrag ihr Geschäftsmodell vor.

Dein absolutes Messe-Highlight?

Die Keynotes von Kreativ-Guru und Erfolgsunternehmer Ajaz Ahmed, dem Gründer und CEO von AKQA und B. Bonin Bough, Vice-president of global media and consumer engagement von Mondelez International. Sie waren sehr inspirierend.

Konntest du etwas für dich mit nach Hause nehmen?

Ja, einen Jute-Beutel von Vice, den wollt ich unbedingt haben.




Mehr aus dem Blog