Fantastic Cannes

23.06.2016

Unser Werbeunit-Chef über den Zirkus in Cannes – und richtig gute Cases.

Es gehört ja zu den Gepflogenheiten der deutschen Werbeszene, das größte Kreativfestival der Welt wegen aller möglichen Dinge zu kritisieren. Ze Germans finden immer was: Man kann den Kommerz beklagen, die Echtheit der Arbeiten anzweifeln, die Klischees rund um Partys und Rosé begähnen, den Ursprung von Ideen debattieren, die Techfirmen befremdlich finden, diesen oder jenen Kreativchef doof finden.

Oder aber man kann das alles auch einfach mal (wieder) geil finden. Denn: Cannes ist nicht nur Zirkus, Cannes ist harte, tolle Arbeit, wo man fantastische Leute aus dem In- und Ausland trifft (ersteres kann man ja auch mal sagen), die wirklich fantastische Arbeiten aus allen Disziplinen und Ländern zusammentragen. Fantastic Cannes.

Es ist zwar noch etwas Strecke zurückzulegen, hier aber mal eine fürchterlich subjektive, völlig unnötige, gnadenlos lückenhafte, dafür aber begeisterte Kompilation von der diesjährigen Work, Work, Work.

McWhopper

Der ultimative Burger. Haben wir nicht alle darauf gewartet?

Optoutside

Bäm. Was für eine geniale Idee. Gigantische PR, gigantischer Insight, gigantischer Markenfit.

Manboobs

Was für eine großartig, lustige Exekution.

Falter

Egal, wo das Projekt herkommt, ich find’s geil.

Super Bowl Dunk

Snapchat, Superbowl, Technologie, Promis, Hunde, Babies. Der ultimative Cannes-Cyber-Case.

Choose your side

Tja, auch diese Cannes-kaufenden Techfirmen können tolle Arbeiten verantworten.

Everyman Meal KFC

Zum Totlachen.
 

FU 2016

Immer noch besser als die Realität.

Most dangerous town on the internet

So geht Content Marketing.

Ach. Und so viel mehr. Die Zeit ist zu knapp, die Cases zu viele, es ist ein Elend [German Ending].

Johannes Buzási

leitet die Werbeunit der fischerAppelt-Gruppe und ist Stratege mit besonderer Passion für Technologien und Content.




Mehr aus dem Blog