Globale Markenkampagne #catchcurious für Merck

09.08.2016

Fork Unstable Media setzt die neue Content-Kampagne „Curiosity“ für Merck um.

Unsere Digitalagentur Fork Unstable Media hat die Kampagne #catchcurious für Merck entwickelt und umgesetzt. Sie soll mit dem Leitmotiv „Curiosity“ die grundlegende Neuausrichtung des Markenauftritts, die im Oktober 2015 präsentiert wurde, kommunizieren und thematisch schärfen. Der Fokus der international angelegten Zusammenarbeit mit Fork liegt auf der strategischen und operativen B2B-Kommunikation.

Themenmotiv „Curiosity“: Wo ist eigentlich unsere Neugier?

Die Kampagne weckt mit #catchcurious die wissenschaftliche Neugier und initiiert auf curiosity.merck.de eine Plattform für interaktiven Wissensaustausch. Für Merck ist das Verlangen, Neues zu entdecken und Dinge aus einer neuen Perspektive zu betrachten, Grundlage und gleichzeitig Antrieb für die Innovationskraft des Unternehmens. Der Kampagnen-Film mit dem Titel „Bahnbrechendes beginnt mit Neugier“ visualisiert diese Thematik eindrucksvoll. Er zeigt eine Situation, in der sich jeder schon einmal wiedergefunden hat: Kolleginnen und Kollegen sind gefangen in der Routine und den festgefahrenen Strukturen des Büroalltags. Sie drehen sich im Kreis. Sie sind betriebsblind. Erst die Neugier öffnet ihnen wieder die Augen und schafft Raum für neue Ideen und Kreativität. Genau an dieser Stelle greift #catchcurious.

Neugier hat uns aufgeweckt

Wer das Niveau seines eigenen Wissensdurstes erforschen möchte, ist auf der Plattform eingeladen, an einem Selbsttest teilzunehmen und sich Fragen rund um das Thema Neugier zu stellen. Mit Beiträgen von Key-Influencern aus den drei Merck-Geschäftsbereichen Healthcare, Life Science und Performance Materials entsteht ein globaler Content-Hub, der seine Nutzer anspornt, ihr Wissen aktiv in Form von eigenen Artikeln und Kommentaren zu teilen.

„Wir haben in Fork den idealen Partner für die Umsetzung unserer Kampagne gefunden“, erklärt Axel Löber, Head of Branding & Strategic Projects bei Merck, die Etatentscheidung für Fork und die fischerAppelt-Gruppe. „Ausschlaggebend für die Entscheidung war vor allem das Zusammenspiel von digitalem Content mit dem Gespür für interaktive User Experience.“

„Wir freuen uns sehr, ein Teil des integrativen Changeprozesses von Merck zu sein und gemeinsam die Neugier in den Menschen zu wecken“, sagt unser Digitalvorstand Franziska von Lewinski über das Projekt.




Mehr aus dem Blog