Hamburg im Juni 2017: Agenda Watch

30.05.2017

Unsere Agenda Watch zu wichtigen Hamburger Events aus Politik und Gesellschaft.

Jeden Monat finden in Hamburg viele inspirierende Vorträge, Lesungen und Diskussionsrunden rund um die Themen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft statt. fischerAppelt stellt ein Best of der Veranstaltungen in der Agenda Watch zusammen. Diese wird ab jetzt auch über das Hamburger Tagesjournal distribuiert. Hier geht es zur Anmeldung für den kostenlosen werktäglichen Newsletter am Morgen.

Das sind die wichtigsten Hamburger Events im Juni:

Innere Sicherheit – Wie bereitet sich Hamburg auf den G-20-Gipfel vor?

Friedrich-Ebert-Stiftung, Donnerstag, 08.06.2017, 12.30 Uhr

Gespräch: In Hamburg findet am 7. und 8. Juli der G-20-Gipfel statt. Neben den Staats- und Regierungschefs werden Tausende von Delegierten und Medienvertretern erwartet. Rund um das diplomatische Großereignis wird es eine Vielzahl von G-20-kritischen Veranstaltungen und Protestaktionen geben. Bis zu 150.000 Demonstranten aus dem In- und Ausland werden erwartet: die meisten friedlich, eine Minderheit gewaltbereit.

Wie bereitet sich Hamburg auf den G-20-Gipfel vor? Was wird getan, damit gewalttätige Ausschreitungen möglichst gar nicht erst zustande kommen? Mit welchen Einschränkungen müssen die Hamburgerinnen und Hamburger rechnen? Und wie kann es gelingen, dass nicht Krawalle, sondern kritische demokratische Auseinandersetzung und internationaler Dialog in der Stadt während des G-20-Gipfels den Ton angeben?

Gast: Andy Grote, Senator für Inneres und Sport der Freien und Hansestadt Hamburg

Bei der Petrikirche 1, 20095 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Eine Jesidin kämpft für Menschenrechte

Körber-Stiftung, Montag, 12.06.2017, 19 Uhr

Gespräch: Als Schirmherrin der Hamburger Tage des Exils 2017 eröffnet Nadia Murad das dreiwöchige Veranstaltungsprogramm. Die junge Jesidin berichtet im Gespräch mit Birgit Langhammer, NDR, über ihre eigene Flucht, ihre heutige Mission und ihr neues Leben. Im August 2014 stürmten Kämpfer des sogenannten Islamischen Staats ein kleines Dorf im Sindschar, einer Region im Nordirak mit mehrheitlich kurdisch-jesidischen Einwohnern, und richteten ein Blutbad an. Die damals 21-jährige Nadia Murad Basee verlor Mutter und Brüder und wurde Gefangene der Terrormiliz. Erst nach mehreren Monaten gelang ihr die Flucht, sie fand Unterstützung in einem Hilfsprogramm und gelangte letztlich nach Deutschland. Sie schweigt nicht über das Erlebte und klagt die grausamen Verbrechen des IS an den Jesiden an.

Gast: Nadia Murad, UNODC-Sonderbotschafterin für die Würde der Opfer von Menschenhandel

KörberForum – Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Wandel der Arbeitswelt – Wandel der Universität? Die Hochschule in einer neuen Arbeitsgesellschaft

Friedrich-Ebert-Stiftung, Montag, 12.06.2017, 19 Uhr

Vortrag und Diskussion: Der Wandel der Arbeitswelt droht ganze Berufszweige zu entwerten, die den Beschäftigten heute eine sichere Perspektive bieten. Längst sind nicht allein einfache Tätigkeiten betroffen. Zahlreiche Arbeitsabläufe könnten schon in wenigen Jahren durch Computer durchgeführt werden. Menschen mit einer Ausbildung, zum Beispiel Versicherungs- oder Bankkaufleute, sind gefährdet. Auch die Arbeit von Juristen und Radiologen kann in Teilen von Maschinen übernommen werden.

Diese Entwicklung führt zu einem hohen Weiterbildungsbedarf in der Gesellschaft. Die Universitäten könnten bei der Qualifizierung von Arbeitnehmer_innen eine entscheidende Rolle einnehmen. Doch sollten sie es auch? Welche akademische Ausbildung und Abschlüsse sollte die Universität anbieten? Welchen Zielgruppen sollte sie sich zuwenden, und wie steht es um die Erfahrungen mit der Öffnung der Hochschule für Nicht-Abiturient_innen? Wie kann sie sich von der Fachhochschule abgrenzen?

Gäste: u. a. Dr. Sigrun Nickel, Leiterin Hochschulforschung am Centrum für Hochschulentwicklung, Prof. Dr. Dirk Ulrich Gilbert Wissenschaftlicher Direktor Weiterbildung Universität Hamburg.

Von-Melle-Park 3, 20146 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Herausforderung Türkei

Körber-Stiftung, Dienstag, 13.06.2017, 18 Uhr

Debatte: Die Entwicklungen in der Türkei beunruhigen und rütteln an den Grundlagen der Beziehungen zwischen Europa und dem Beitrittskandidaten und NATO-Bündnispartner. Jede Kritik scheint zu noch größerer Distanz zu dem Land zu führen, mit dem gerade Deutschland so vieles verbindet. Wie geht Europa künftig mit der Türkei um? Die Debatten der Reihe Körber Debate unter Moderation von Stefan Kornelius, Süddeutsche Zeitung, sind eine Kooperation von Körber-Stiftung und Süddeutscher Zeitung.

KörberForum – Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Hamburg – Gerechte Stadt

Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt, Dienstag, 13.06.2017, 17.30 Uhr

Diskussion: Im Kampf gegen Kinderarmut wendet sich derzeit ein breites Bündnis von Organisationen an die politisch Verantwortlichen im Bund. Die zentralen Aussagen und Forderungen des Bündnisses sind: Die Hartz-IV-Sätze für Kinder sind zu gering. Sie basieren auf ungenauen Rechnungen und willkürlichen Abschlägen. Sie müssen erhöht werden. Arme Familien müssen mindestens in gleicher Weise gefördert werden, wie Familien mit höheren Einkommen steuerlich entlastet werden. Diese Forderungen werden am 13. Juni diskutiert.

Gäste: U. a. Barbara Eschen, Sprecherin der Nationalen Armutskonferenz, Dr. Matthias Bartke, MdB, SPD, Manuel Sarrazin, MdB, Bündnis 90/Die Grünen

Apostelkirche Eimsbüttel, Bei der Apostelkirche 2, 20257 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Wählen die Proleten heute (extrem) rechts?

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Montag, 19.06.2017, 18.30 Uhr

Vortrag/Diskussion: Nach den Wahlen in den USA, Österreich und Frankreich bekommt die These Auftrieb, dass extrem rechte Parteien vorwiegend von Arbeitern, Abgehängten und Prekären gewählt werden. Bei den Landtagswahlen 2016 stimmten sogar überproportional viele Gewerkschaftsmitglieder für die AfD. Welche Erkenntnisse bietet die neue Studie „Zwischen Ängsten und Vorurteilen: Rechtspopulismus in den Gewerkschaften”, und was kann gegen diese Entwicklung getan werden?

Gäste: Richard Detje, Sozialwissenschaftler und Stephanie Albrecht, Gewerkschaftssekretärin in der Abteilung Politik in der Hauptverwaltung der IG BCE

Zentralbibliothek der Hamburger Bücherhallen, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Die Wahrheit im Krieg

Körber-Stiftung, Montag, 19.06.2017, 19 Uhr

Gespräch: Mit Recherchen zum organisierten Verbrechen brachte sich der TV-Reporter Aleksei Bobrovnikov in der umkämpften ostukrainischen Donbass-Region in Lebensgefahr. Nach wiederholten Morddrohungen verließ er seine Heimat und fand Zuflucht in Hamburg. Mit Gemma Pörzgen, Reporter ohne Grenzen, spricht er über die Möglichkeiten journalistischer Berichterstattung im Ukrainekrieg. Die Gespräche der Reihe „Stimmen der Freiheit„ unter Moderation von Wolfgang Krach, Süddeutsche Zeitung, sind eine Kooperation mit der Süddeutschen Zeitung, der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte und der Weichmann-Stiftung.

KörberForum – Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Aktuelle Entwicklungen der Alternative für Deutschland. Ein Themenabend mit Alexander Häusler

Haus Rissen, Montag, 26.06.2017, 19.30 Uhr

Vortrag: Gegründet im Jahr 2013 als Opposition zur Eurorettungspolitik der europäischen Regierungen und Parlamente, hat die Alternative für Deutschland (AfD) in den letzten Jahren eine rasante inhaltliche und personelle Transformation vollzogen. In seinem Vortrag wird der Düsseldorfer Rechtsextremismus- und Rechtspopulismusforscher Alexander Häusler die gegenwärtige Situation der Partei sowie die damit verbundenen Auswirkungen auf den Wahlkampf und die Bundestagswahl thematisieren und mit Ihnen erörtern und diskutieren.

Haus Rissen, Rissener Landstraße 193, 22559 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Klimapolitik, die G20 und der Globale Süden

GIGA – German Institute of Global and Area Studies, Dienstag, 27.06.2017, 18 Uhr

Podiumsdiskussion: Der Klimawandel und die globale Erwärmung zählen zu den größten Herausforderungen heutiger und kommender Generationen. Mit welchen politischen Maßnahmen können die Klimaschutzziele in unterschiedlichen Teilen der Welt erreicht werden? Welche Hürden gilt es für die Dekarbonisierung der Wirtschaft zu überwinden – insbesondere in stark wachsenden Entwicklungsländern? Und inwiefern kann und sollte der G20-Gipfel, bei dem die weltgrößten Emittenten an einem Tisch sitzen, für Impulse in Sachen Klimaschutz genutzt werden? Die Podiumsdiskussion des Centrum für Globalisierung und Governance (CGG) und des GIGA German Institute of Global and Area Studies bringt ForscherInnen und PolitikentscheiderInnen zusammen, um diese und weitere Fragen anzugehen.

Gäste: Jun.-Prof. Dr. Stefan Aykut (Universität Hamburg), Prof. Dr. Anita Engels (Universität Hamburg), Apl. Prof. Dr. Jann Lay (GIGA), Nicole Wilke (BMUB)

GIGA, Neuer Jungfernstieg 21, 20354 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Trumps neue Weltordnung

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Dienstag, 27.06. 2017, 19 Uhr

Vortrag/Diskussion: Laura Flanders, Journalistin und Publizistin, moderiert ihre eigene wöchentlich ausgestrahlte Interviewshow The Laura Flanders Show und schreibt für The Nation und das Yes! Magazine. Sie wird über die Situation in den USA nach der Übernahme der Präsidentschaft durch Donald Trump berichten. Sie analysiert die Veränderungen, seinen Kampf gegen die freien Medien und gegen das sogenannte „Establishment“, das er durch den „Sumpf“ der Wall Street austauschen will. Flanders gibt einen Blick von innen und steht für das „andere Amerika“.

Golem, Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Digital mündig: Die fünfte Gewalt

Körber-Stiftung, Dienstag, 27.06.2017, 19 Uhr

Gespräch: Sie stürzt Politiker, bildet Protestgemeinschaften oder bringt Konzerne in Bedrängnis: Mit der digital vernetzten Öffentlichkeit ist eine neue Machtsphäre entstanden. Diese fünfte Gewalt kann als Mob wüten oder auch engagiert für das Gute kämpfen, stets ohne vorhersehbare Agenda. Wie stellen wir im Klima permanenter Empörung ein faires Miteinander sicher? Gespräch in der Reihe „Digital mündig“.

Gäste: Mit Gastgeber Christoph Kucklick, GEO, und dem Skandalforscher Bernhard Pörksen

KörberForum – Kehrwieder 12, 20457 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Globalisierung gestalten. Neues Denken im Welthandel

Friedrich-Naumann-Stiftung, Donnerstag, 29.06.2017, 10 Uhr

Diskussion: Die liberale Weltordnung steht vor großen Herausforderungen: Einschneidende Veränderungen von Rahmenbedingungen wie der Austritt Großbritanniens aus der EU und die politische Neuausrichtung der USA unter Präsident Trump sowie die rasante Entwicklung der Digitalisierung haben die internationalen Handelsstrukturen grundlegend verändert. Welche Herausforderungen und Chancen ergeben sich daraus für Deutschland, Europa und die Welt? Diskussion im Vorfeld des G20-Gipfels.

Gäste: U. a. Lord Green of Hurstpierpoint, ehemaliger Handelsminister in der Regierung David Cameron und Alexander Graf Lambsdorff, Vize-Präsident des Europäischen Parlaments

Kühne Logistics University, Großer Grasbrook 17, 20457 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Wahlkampf der Algorithmen und Social Bots. Manipuliert das Internet unsere Wahlen?

Friedrich-Ebert-Stiftung, Donnerstag, 29.06.2017, 19 Uhr

Diskussion: Der Bundestagswahlkampf hat längst begonnen, auch im Internet. Doch welche Rolle spielt die Kommunikation im Netz dabei? Spätestens nach dem Wahlsieg von Donald Trump herrscht Verunsicherung. Kann die öffentliche Meinung durch Social Bots, die automatisch Falschmeldungen über Social Media verbreiten, beeinflusst werden? Welche Rolle spielen Algorithmen, Cyberangriffe und gezielte Desinformationen? Wie wichtig sind soziale Medien wie Facebook und Twitter im Wahlkampf? Können Parteien Big Data wahlentscheidend nutzen? Oder messen wir dem digitalen Wahlkampf vielleicht zu viel Bedeutung zu?

Gäste: Prof. Dr. Christina Holtz-Bacha (Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft, Universität Erlangen-Nürnberg) und Lorenz Matzat (Journalist und Softwareunternehmer)

Hamburger Botschaft, Sternstraße 67, 20357 Hamburg

Hier geht’s zur Veranstaltungsseite.

Sie wollen unsere monatliche Agenda Watch als Newsletter abonnieren? Schicken Sie uns eine Mail mit dem Betreff „Anmelden” an agendawatch@fischerappelt.de.




Mehr aus dem Blog