Hauptstadtgespräch: Auf zu neuen Märkten

21.10.2016

Round Table zu wirtschaftspolitischen Herausforderungen der globalisierten Welt.

„Auch wenn meine Körpergröße etwas anderes vermuten lässt, gelte ich als der Asiat in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.“ Treffender könnte man den Aufgabenbereich unseres Round-Table-Speakers Mark Hauptmann nicht zusammenfassen. Mit gerade einmal 32 Jahren genießt Hauptmann ein exzellentes Standing in Fragen des Außenhandels insbesondere mit Asien. Begonnen hat seine Leidenschaft für den Kontinent bereits während des Studiums, als Mark Hauptmann einige Zeit in Japan studierte. Von seinem Wissen profitieren kann er als Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie und als Mitinitiator der Wirtschaftsdialoge mit Japan und Indien.

Rund 15 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Verbänden durften am 19. Oktober bei unserem Berliner Hauptstadtgespräch in vertraulicher Atmosphäre ihre Fragen an den Außenhandelsexperten der CDU loswerden. In einer sehr lebhaften und thematisch breit gefächerten Diskussion betonte Mark Hauptmann, wie wichtig Globalisierung und Internationalisierung für uns alle seien. Für ihn bedeute Globalisierung nicht, dass ein Staat gewinnt und gleichzeitig ein anderer verliert. Alle Staaten würden von der Globalisierung profitieren.

Unser Director Public Affairs Mark Stanitzki (li.) mit Talkgast Mark Hauptmann.

Skeptikern der Globalisierung und Freihandelsabkommen entgegnete der Bundestagsabgeordnete, dass beispielsweise beim EU-südkoreanischen Freihandelsabkommen zunächst die deutsche Automobilbranche zu den größten Kritikern, nach Abschluss des Vertrags jedoch zu den größten Profiteuren gehörte.

Seine Leidenschaft für Asien bestärkt Mark Hauptmann, noch mehr für die deutsch-asiatische Partnerschaft zu tun. Denn die wirtschaftliche Zukunft liegt vor allem dort. Japan, Taiwan, Vietnam, Korea, Indien, Malaysia, Singapur, Thailand, Bangladesch, Indonesien und die Philippinen erreichen mit 81 Milliarden nicht einmal das Importniveau der Niederlande. Das macht deutlich, wie enorm das Potenzial in Asien ist.

Zusammen mit unserem Gastredner diskutierten die Gäste deutlich über die veranschlagten eineinhalb Stunden hinaus und verließen das fischerAppelt-Hauptstadtbüro gut gestärkt und mit vielen neuen Erkenntnissen. Den Abschluss der Reihe Hauptstadtgespräch wird in diesem Jahr der SPD-Bundestagsabgeordnete Rainer Spiering am 9. November zum Thema: „Die Agrarwende im Zeichen des Superwahljahrs 2017“ bilden.

Mark Stanitzki

leitet das Public-Affairs-Team in Berlin und berät mit seinen Politikexperten Entscheider aus Unternehmen und Verbänden bei der strategischen und prozessualen Positionierung im politischen Raum.




Mehr aus dem Blog