Lehren aus dem US-Vorwahlkampf

17.05.2016

Amerika-Experte Dr. Josef Braml war bei unserem Hauptstadtgespräch zu Gast.

Das Berliner Team Public Affairs lud im Rahmen unseres Formats Hauptstadtgespräch am Donnerstag, den 12. Mai, zu einem Luncheon ein, um im kleinen Kreis über die anstehende Präsidentschaftswahl in den USA zu diskutieren. Der Vorwahlkampf im Lager der Demokraten und Republikaner wird längst auch in Deutschland mit großer Aufmerksamkeit verfolgt, spätestens seitdem die “Anti-Establishment-Stimmung“ eine ungeahnte politische Dynamik im Land offenbart. Dr. Josef Braml erläuterte dabei als ausgewiesener Amerika-Experte der DGAP die gesellschaftlichen Entwicklungen in den Vereinigten Staaten und ordnete etwa den lange Zeit für nicht möglich gehaltenen Erfolg von Donald Trump verständlich ein. Dabei stellte er einige Thesen aus seinem neuen Buch “Auf Kosten der Freiheit. Der Ausverkauf der amerikanischen Demokratie und die Folgen für Europa” vor.

Unser Leiter External Relations Lars Heitmüller mit Dr. Josef Braml und unserem Director Public Affairs Mark Stanitzki.

Am 31. Mai findet das nächste Hauptstadtgespräch mit Dr. Hans-Peter Bartels, dem Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestags, statt. Beim letzten Termin vor der Sommerpause wird Tankred Schipanski (CDU) über Bildung im digitalen Zeitalter sprechen. Für Fragen zu den Veranstaltungen steht unser Director Public Affairs Mark Stanitzki unter hauptstadtbuero@fischerappelt.de zur Verfügung.

Mark Stanitzki

leitet das Public-Affairs-Team in Berlin und berät mit seinen Politikexperten Entscheider aus Unternehmen und Verbänden bei der strategischen und prozessualen Positionierung im politischen Raum.




Mehr aus dem Blog