Fünf Chancen beim PR Preis 2019

07.02.2019

Mit vier unserer Cases haben wir es auf die Shortlist geschafft.

Im Finale um den Internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG stehen 68 Wettbewerbsbeiträge in 20 Kategorien. In diesem Jahr haben wir es geschafft, die sechsunddreißigköpfige Jury mit vier unserer Projekte zu überzeugen und konnten uns so fünf Plätze auf der Shortlist sichern. Die Gewinner werden bei der Preisverleihung am 11. April 2019 in der Alten Reithalle in Stuttgart bekanntgegeben.

In der Kategorie „Corporate Media (Print und Online)” sind wir OTTO nominiert. „Wir machen digitale Zukunft“ schreibt sich OTTO intern auf die Fahnen. Dass diese Vision alles und nichts bedeuten kann, weiß man sowohl beim E-Commerce-Riesen als auch bei den Kommunikationsexperten von Fork Unstable Media. Gemeinsam zeigen wir, wie eine digitale Plattform der großen Vision gerecht wird: Mit einem Newsroom, der Inhalte in die digitale Nachhaltigkeit überführt.

Zusammen mit Kultrapper Romano und der S-Bahn Berlin konnten wir in der Kategorie „Bewegtbild” punkten. Das Berliner Orginal stellt in unserem Clip die neuen Bahnen vor und kommt zum dem Schluss „Find ick jut”.

Mehr Bewegtbild-Content gibt es von uns in der Kategorie „Employer Branding”. In unserem Rollentausch-Experiment „Bring Your Parents To Work” ließen wir die Eltern unserer Agenturkollegen für einen Tag die Arbeit ihrer erwachsenen „Kids” übernehmen, um mehr Verständnis zwischen den Generationen zu schaffen.

Gleich zwei Mal konnten wir mit unserem Case „Dialog statt Deckung” für Bayer überzeugen und sind in den Kategorien „Medienarbeit und Influencer Relations” und „Kommunikation im Netz/Social Media” nominiert. Glyphosat ist ein emotional diskutiertes Thema in unserer Gesellschaft. Auch WWF positioniert sich und klagt Bayer in einem provokanten YouTube-Video an. Bayers humorvolle und mutige Reaktion mit der Botschaft „Fakten statt Vorurteile“ schlägt große Wellen im Netz und stößt eine Diskussion bei allen Stakeholdern an.

Last but not least haben wir in der Kategorie „Nachhaltigkeit – Verantwortung – CRS” mit Tchibo die Chance auf eine Auszeichnung. Seit Anfang 2018 bietet das Unternehmen nach den Prinzipien der Sharing Economy nachhaltig produzierte Baby- und Kinderkleidung zur Miete an.




Mehr aus dem Blog