Über die Rente der Zukunft

18.12.2018

Dr. Florian Eckert lädt zur Expertendiskussion mit Ralf Kapschack nach Berlin.

Unser Director Public Affairs Dr. Florian Eckert hat Gäste aus Wirtschaft und Gesellschaft in unseren Berliner Agenturstandort eingeladen, um mit ihnen über die Entwicklung der langfristigen Rentenfinanzierung in Deutschland zu sprechen. Mit dabei: Bundestags- und SPD-Mitglied Ralf Kapschack.

Ralf Kapschack und Dr. Florian Eckert über die Rente der Zukunft

Rentenpolitiker Ralf Kapschack hat Einblicke in die bevorstehenden Vorhaben der Bundesregierung gegeben, zudem wurden die Vorzüge und der Optimierungsbedarf innerhalb der drei Säulen der Alterssicherung vorgestellt. In der anschließenden Diskussion mit Dr. Florian Eckert und den Gästen zeigte sich schließlich die ganze Komplexität der Rentenpolitik anhand zahlreicher Drehschrauben, die Auswirkungen auf das Thema Altersvorsorge haben.

Im Gespräch mit unseren Besuchern ging es um das im November verabschiedete Rentenpaket, das zum einen Frührentner, Mütter und Geringverdiener fördert sowie zum anderen das Rentensystem bis 2025 stabilisieren soll. Wie auch darüber hinaus eine auskömmliche Altersversorgung gesichert werden kann, war ebenso Thema unseres Jahresende-Hauptstadtgesprächs.

Gäste beim Hauptstadtgespräch im Berliner Standort

Im Hauptstadtgespräch wurde sehr deutlich, dass die jüngst von der Bundesregierung eingesetzte Rentenkommission die vielen offenen Fragen rund um die Rente bis 2020 klären möchte. Außerdem wurde die Bedeutung der betrieblichen und der privaten Altersversorgung als sogenannte zweite und dritte Säule neben der gesetzlichen Rente herausgestellt.

Alle waren sich einig: Damit sich mehr Menschen mit der eigenen Altersvorsorge beschäftigen, sollten Politik und Medien eine einfachere Sprache verwenden − denn bei der Debatte um doppelte Haltelinien, säulenübergreifende Rentenauskunft, Rentenniveau oder Entgeltpunkten verlieren viele den Überblick und nicht selten auch die Lust, sich mit der eigenen Rentensituation zu beschäftigen. Fest steht: Die Folgen des demografischen Wandels auf Wirtschaft und Gesellschaft werden uns auch noch in ferner Zukunft beschäftigen.




Mehr aus dem Blog