Entscheidung im Norden

09.05.2017

fischerAppelt-Wahlspecial zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein.

Schleswig-Holstein hat gewählt. Die CDU geht als klarer Sieger hervor und konnte durch einen starken Wahlkampfendspurt die meisten Stimmen auf sich vereinen. Der als Unbekannter gestartete Spitzenkandidat der Christdemokraten Daniel Günter hat mit der Jamaika-Koalition und einer unwahrscheinlichen Großen Koalition mehrere Machtoptionen und wird mit großer Wahrscheinlichkeit das Amt des neuen Ministerpräsidenten übernehmen. Der amtierende Landesvater Torsten Albig wusste die Wählerinnen und Wähler offenbar nicht von sich zu überzeugen und wird mit den Sozialdemokraten in der kommenden Legislaturperiode aller Voraussicht nach auf der Oppositionsbank Platz nehmen müssen.

Als Wahlsieger gehen neben der Union auch die Grünen und die FDP mit klar zweistelligen Ergebnissen gestärkt in die Abstimmung in NRW am kommenden Sonntag. Die AfD schafft den Einzug ins Landesparlament knapp, die Linke scheitert an der Fünf-Prozent-Hürde.

Wir von fischerAppelt haben wie gewohnt die Ergebnisse in unserem Wahlspecial zusammengestellt und die Implikationen, auch für die anstehenden Wahlen, analytisch aufbereitet. Unter folgendem Link können Sie auf die Publikation zugreifen: fischerAppelt Wahlspecial – Entscheidung im Norden.

Bei Fragen zur Broschüre oder zum Ausgang zur Wahl stehen Ihnen unserer Kollegen vom Hauptstadtbüro unter hauptstadtbuero@fischerappelt.de zur Verfügung.

Marius Voigt

Der Berliner Standortleiter berät Entscheider aus Unternehmen, Verbänden und Initiativen bei der strategischen Positionierung.




Mehr aus dem Blog