Working Moms vereinen Kind und Karriere

03.07.2017

Berufstätige Mütter plädieren für Fortschritt in Privat- und Berufsleben.

Familie und Arbeit unter einen Hut zu bekommen, gestaltet sich oft als schwierig – das weiß auch unsere Powerfrau und Vorständin Franziska von Lewinski aus dem fischerAppelt-Vorstand. Als zweifache Mutter ist sie Mitglied der Working Moms e.V. und setzt sich aktiv für die Vereinbarkeit von Kind und Karriere ein. Kürzlich feierte der gemeinnützige Verein sein zehntes Jubiläum.

Gruppenfoto: Die Working Moms posieren mit unserer zwei Meter großen Trump-Figur bei fischerAppelt

Der Verband der Working Moms möchten ambitionierten Frauen zeigen, dass sich Familienplanung und berufliche Weiterentwicklung nicht zwangsläufig ausschließen. Die rund 500 Mitglieder sind selbst Mütter in Vollzeit-Beschäftigung, meist sogar in führenden Positionen. Während ihrer regelmäßigen Treffen nutzen sie die Gelegenheit, sich auszutauschen, gegenseitig zu inspirieren und zu ermutigen. Jüngeren Mitgliedern und werdenden Müttern dienen die Power-Moms als Vorbild und stehen als unterstützende Mentorinnen mit Rat und Tat zur Verfügung.

Nach außen möchten die Vereinsmitglieder vor allem ihre Erfahrungen weitergeben, um zu einem Umdenken bei den Frauen selbst, bei Arbeitgebern und in der Gesellschaft anzuregen. Denn Mütter, die trotz Nachwuchs ihren Karriereweg verfolgen können, sind aktuell leider noch die Ausnahme.




Mehr aus dem Blog