Zuschlag für „Active City Hamburg“

11.04.2019

Wir verantworten das Kommunikationskonzept zur Steigerung der Lebensqualität

Die Behörde für Inneres und Sport (BIS) hat in einem mehrstufigen europaweiten Ausschreibungsverfahren den Auftrag für die Entwicklung eines Kommunikationskonzeptes inklusive einer digitalen Plattform zur Aktivierung und Stärkung der „Active City Hamburg” an uns vergeben. Die Herausforderung dabei: Die Bürger selbst müssen „Active City” zu ihrem eigenen Anliegen machen. Wir haben zusammen mit unserer Digitaltochter Fork ein Konzept entwickelt, dass die Bürger selbst zu Initiatoren von „Active City” macht und alle Beteiligten auf Augenhöhe zusammenbringt – von der Zielgruppe für die Zielgruppe, vom Projekt der Stadt hin zur Herzensangelegenheit der Bürger. “Aus unserer Sicht ist genau dieser Schritt jetzt entscheidend, um die vorbildliche Initiative “Active City” näher an die Menschen zu bekommen”, sagt fischerAppelt-Teamleiter Konstantin Krüger, der das integrierte Projekt verantwortet.

Sport im Alltag integrieren

Die auf zwei Jahre angelegte Kampagne hat das Ziel, die übergreifende, identitätsstiftende und vereinende Strategie „Active City” der Stadt Hamburg zu verstärken und zu etablieren. „Sport und Bewegung sollen im Hamburger Stadtbild präsent und Teil des Selbstverständnisses der Hamburgerinnen und Hamburger werden. Wir wollen mit Sport und Bewegung die Lebensqualität der Hamburgerinnen und Hamburger steigern“, so Innen- und Sportsenator Andy Grote.

Fokus auf digitale Kommunikation

Zentrale Bestandteile der ganzheitlichen Kommunikationsstrategie sind eine digitale Plattform sowie eine mobile App zur Vernetzung von sportinteressierten Bürgerinnen und Bürgern. “Es geht auch bei diesem Thema darum, wie wir die Menschen digital und mit gutem Inhalt erreichen können. Gerade zum Start des Projekts wird die Konzeption der Plattform und App maßgeblich sein”, sagt Kai Ebert von Fork Unstable Media. Die Aktivierung der Zielgruppe erfolgt zentral durch eine groß angelegte Informationsoffensive, kreative Veranstaltungskonzepte und den Aufbau einer „Active City”-Community. Die Einbindung von Akteurinnen und Akteuren der Stadt, insbesondere der Vereine und Verbände ist weiterer Bestandteil und Basis für den langfristigen Erfolg des Projektes. Der Start der offiziellen Kampagne, die die bisherigen Aktivitäten erweitert, ist für Juli 2019 geplant.

Sportlich aktivste Stadt weltweit

Bereits Ende 2017 hat der Hamburger Senat die Strategie „Active City“ verabschiedet. Teil der Strategie ist der Masterplan „Active City“, welcher derzeit 32 Förder- und Entwicklungsprojekte umfasst, um die Sportinfrastruktur Hamburgs nachhaltig zu modernisieren und zu erweitern. 2018 wurde die Stadt Hamburg für ihre Ansätze im Bereich Sport, Bewegung und körperliche Aktivität vom internationalen Breitensportverband TAFISA als „Global Active City“ ausgezeichnet. fischerAppelt ist nun aktiv mit dabei, die nächste digitale Ausbaustufe mit den Verantwortlichen zu erarbeiten.




Mehr aus dem Blog