Ein Zelt kann ein Zuhause sein

2016

Voller Erfolg für die Aktion von Hanseatic Help auf dem Hurricane.

Nach einem Festivalwochenende lassen Besucher häufig Zelte, Schlafsäcke oder Isomatten auf dem Gelände zurück, die schließlich in den Müll wandern. Da bedürftige Menschen wie Obdachlose oder Geflüchtete diese Gegenstände sehr dringend benötigen, hat Hanseatic Help e.V. die Aktion „Ein Zelt kann ein Zuhause sein“ ins Leben gerufen. Dazu haben wir gemeinsam mit der Hilfsorganisation die Besucher des Hurricane Festivals (24. bis 26. Juni 2016) aktiviert, ihre Utensilien für den guten Zweck zu spenden. Den Aufruf haben wir über verschiedenste Online- und Social-Media-Kanäle distribuiert: Blog, Facebook, Twitter und Snapchat.

Ein absolutes Highlight im Rahmen der Aktion auf dem Hurricane war der Auftritt des deutschen Sängers Bosse, der am Festival-Sonntag auf der Bühne öffentlich auf die Aktion von Hanseatic Help aufmerksam gemacht und die Besucher dazu aufgerufen hat, ihre Zelte, Schlafsäcke und Co. zu spenden.

Sänger Bosse bei seinem Auftritt auf dem Hurricane Festival

Das Ergebnis der Aktion auf dem Hurricane Festival: Social Buzz und eine Lkw-Ladung Zelte

Die Kampagne war ein voller Erfolg: An nur einem Tag wurden 300 Zelte und knapp 100 Isomatten und Schlafsäcke gesammelt – das entspricht einer gesamten Lkw-Ladung. TV-Sender (ARD und Arte) sowie Hörfunk (deltaradio) griffen die Aktion auf und machten sie so auch in der Öffentlichkeit abseits des Festivals publik. Die Social-Media-Postings erreichten mehr als 2.000 Likes.

Die auf dem Hurricane Festival eingesammelten Spenden wurden anschließend gereinigt, aufbereitet und dann an Bedürftige verteilt. Die Aktion „Euer Zelt kann ein Zuhause sein“ ist zugleich Startpunkt einer Nachhaltigkeitsinitiative von Hanseatic Help und dem Konzert- und Festival-Veranstalter FKP Scorpio und soll zukünftig die Unterstützung Bedürftiger mit der Idee der Nachhaltigkeit kombinieren.

Hanseatic Help: Nachhaltige Hilfe für Befürftige

„Wir freuen uns, dass die Premiere unserer Zusammenarbeit gleich so gut funktioniert hat. Mit Hanseatic Help an Bord gewinnen wir einen weiteren Partner in Sachen Nachhaltigkeit, der in einem Bereich agiert, der uns schon lange am Herzen liegt, nämlich: eine Möglichkeit zu finden, die vielen jedes Jahr zurückgelassenen Zelte und Schlafsäcke einer sinnvollen Weiterverwendung zuzuführen. Wir sind optimistisch, dass sich auf diesem ersten Pilotprojekt künftig sinnvoll aufbauen lässt,” resümiert Jasper Barendregt, Festivalleiter.

Ausbeute der Aktion auf dem Hurricane Festival: 300 Zelte und knapp 100 Isomatten und Zelte

Hanseatic Help e.V. ging aus der Freiwilligeninitiative „Kleiderkammer Messehallen“ hervor, die im Spätsommer 2015 in Hamburg entstand, um die akute humanitäre Notlage geflüchteter Menschen zu lindern. Der Verein unterstützt Bedürftige und verteilt Spenden an gemeinnützige Träger und Organisationen. Hanseatic Help versorgt nicht nur über 150 Einrichtungen in Hamburg, sondern auch Krisenregionen wie Syrien, Nordirak oder Griechenland.




Weitere Referenzen