BlogHow to … SEO-Optimierung Ihres Amazon Shops
Amazon Optimierung

performance Blog

How to … SEO-Optimierung Ihres Amazon Shops

6 Agenda-Punkte für einen guten Amazon Shop

Oksana Sarkisyan

Amazon hat sich in den vergangenen Jahren als ein wichtiger Vertriebskanal etabliert und nicht nur das: Der Internetriese fungiert sogar als eigenständige Suchmaschine, wenn es um Online-Shopping und Produktsuchen geht. Im Jahr 2018 gaben bereits 62 % der Befragten an, bei Amazon mit der Produktsuche zu beginnen.

Die Produktsuche startet vor allem bei Google, Amazon und Ebay.

Für den Verkaufserfolg ist es ratsam, zunächst das bestmögliche Grundgerüst des Amazon Shops aufzubauen, um im Anschluss mit einer fundierten SEO- und PPC-Optimierung fortzufahren.

Dabei bestehen Parallelen zu Google: Es gibt einen Algorithmus, deren wichtigste Funktion darin besteht, Nutzer:innen bei der Suche – im Fall von Amazon bei der Produktsuche – zu unterstützen. Wie der so genannte A9 Algorithmus von Amazon genau funktioniert, ist selbstverständlich nicht öffentlich bekannt. Jedoch lassen sich anhand jahrelanger Beobachtungen Faktoren ableiten, die Einfluss auf das Ranking haben.

In der Reihe dieser Faktoren ist die Conversion Rate besonders wichtig: Je mehr Produkte ein Shop verkauft, desto höher wird seine Relevanz bewertet und desto höher ist folglich auch seine Platzierung in den Suchergebnissen. Dabei stehen Angebote mit authentischen, positiven Bewertungen und Verkäufen im Fokus – der Algorithmus zielt darauf ab, für solche Produkte die Sichtbarkeit zu erhöhen. Darüber hinaus wird versucht, gefälschte Profile zu identifizieren, um dem Problem von Fälschungen sowie unechten Bewertungen entgegenzuwirken. Was sind also grundlegende Anforderungen, die Sie für Ihren Amazon Shop berücksichtigen sollten?

6 Agenda-Punkte für einen guten Amazon Shop

Punkt 1: Überzeugendes Gesamtangebot

Ein überzeugendes Produktangebot, das für Ihre Zielgruppe optimiert ist, ist die “halbe Miete”: Verwenden Sie ansprechende Bilder und Lifestyle-Fotos, die die Funktion(en) oder die Eigenschaften Ihrer Produkte anschaulich erklären.

Punkt 2: Infos sind das A und O

Geben Sie in Ihren Angeboten so viele relevante Informationen wie möglich und sorgen Sie dafür, dass bei den Nutzer:innen keine Fragen offen bleiben. Nutzen Sie alle verfügbaren Felder unter den Bulletpoints aus, stellen Sie eine ausführliche Produktbeschreibung bereit und geben Sie im Backend zusätzliche Keywords ein.

Punkt 3: Rabatte nur in Maßen

Rabatte und Werbeaktionen sind kaum geeignet, das Ranking zu verbessern. Angebote von Anbieter:innen, die überdurchschnittlich viele Rabatte und Werbeaktionen bieten, werden inzwischen oft von Amazon blockiert.

Punkt 4: Die prominenteste Platzierung gewinnen: die Buy Box

Für eine Platzierung in der aussichtsreichen Buy Box sollten Verkäufer:innen ihre Kennzahlen stets im Blick haben und die wichtigsten kontinuierlich optimieren. Der Buy Box-Algorithmus analysiert das konkrete Produktangebot aller Verkäufer:innen und bewertet jedes Angebot hinsichtlich Verkäufer:innenperformance sowie weiteren Variablen wie Fulfilment by Amazon, Lieferzeit, Retourenquote etc. Auch die preisliche Wettbewerbsfähigkeit muss gesichert sein, auch wenn nicht automatisch der günstigste Produktpreis die Platzierung erhält.

Punkt 5: Reichweite steigern

Idealerweise lassen Sie Ihre Produkte von Influencer:innen oder bekannten Blogger:innen bewerten und Verlinkungen zu Ihren Produktseiten zu setzen. Profitieren Sie also im Rahmen von Kooperationen von dem Vertrauen, dass Blogger:innen unter ihrer Leserschaft genießen.

Punkt 6: Weiterbildung und Austausch mit anderen

Beteiligen Sie sich aktiv in den Verkäufer:innenforen und tauschen Sie Ihre Ansätze und Gedanken mit anderen aus. Der Schlüssel zum Wachstum eines Unternehmens liegt oft darin, sich über aktuelle Trends und Entwicklungen auf dem Laufenden zu halten, ständig zu lernen und sich weiterzuentwickeln.


Mit diesen Punkten sind Sie bereits auf einem sehr guten Weg zu einem funktionierenden Amazon Shop, das Potenzial ist jedoch noch nicht erschöpft: Jetzt kann es weitergehen mit den Optimierungen für eine perfekte Produkt-Landingpage, die sowohl in Amazon als auch in Google gefunden wird. Aber das ist ein Thema für sich – mehr dazu erfahren Sie demnächst in einem weiteren Beitrag.

Nützliche Hinweise und Tipps zur Amazon Shop-Optimierung finden Sie außerdem hier.