BlogDas suchen Deutsche in der Corona-Krise auf Google
Corona Virus Google

performance Blog

Das suchen Deutsche in der Corona-Krise auf Google

Suchmaschinenoptimierung

Lagerkoller und Kartoffeln kochen – echte Herausforderungen im Pandemie-Alltag

Nico Barner
Nico Barner

Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie Anfang März beschäftigen sich die Internet-User mit vielen anderen Themen als zuvor. Ihr Alltag wurde auf den Kopf gestellt. Statt Büro, Fitnessstudio und Barbesuch heißt es Wohnzimmertisch (oder Couch), Parkettboden und Zoom-Calls. Gerade in Suchmaschinen wie Google nahmen die Anfragen nach bestimmten Themenbereichen und Interessengebieten in dieser Zeit stark zu.

Bei so mancher vermehrten Suchanfrage drängt sich die Frage auf, ob es Zusammenhänge zu anderen Lebenslagen gibt.

Kochen in Corona-Zeiten

Der ein oder andere scheint selbst die einfachsten Dinge in puncto Kochen verlernt zu haben. Basics wie Eier und Kartoffeln kochen erleben einen ungeahnten Anstieg in der Google-Suche.

Während der Pandemie scheinen Zeit und Lust vorhanden zu sein, selbst das geliebte Brot oder den leckeren Kuchen zu backen. Wohl auch aus Angst vor einer drohenden Lebensmittelknappheit: Selbstversorgung wird wieder großgeschrieben!

Sport, das neue Hobby der Deutschen

Während der Dezember-Trend noch die Abnehm-Motivation nach den kalorienreichen Weihnachtsfeiertagen widerspiegelt, kristallisiert sich Mitte März der neue Volkssport der deutschen Bevölkerung heraus. Ob als Ablenkung nach dem Homeoffice oder als Möglichkeit, der Isolation zu entkommen: Alle wollen joggen!

Im Frühling wird der ein oder andere passionierte Autofahrer hinterm Steuer hervorgelockt und sattelt auf den Drahtesel um. Diesen März jedoch machten viele (Online-)Fahrradläden den Umsatz ihres Lebens!

Die Psyche in der Krise

Nach den stressigen Feiertagen starten viele Paare mit Veränderungswünschen ins neue Jahr. Die Trennungsraten sind in dieser Zeit extrem hoch. Dieses Jahr scheint die ständige Nähe vielen Partnerschaften gut getan zu haben: Die Suchanfragen in Bezug auf Scheidungen waren rückläufig.

Ob ein direkter Zusammenhang zu der vorherigen Grafik besteht, sei dahin gestellt – allerdings sieht man hier deutlich, dass die Situation der Bevölkerung einen erheblichen Lagerkoller beschwert hat, den so mancher nur noch mit Alkohol ertränken konnte.

Kaufverhalten in der Corona-Zeit

Das ständige Suchen nach Toilettenpapier in den leeren Regalen der Einkaufsläden wird allen wohl noch länger in Erinnerung bleiben. Kein Wunder also, dass so mancher sein Glück online versuchte. Der Anstieg des Interesses an Paracetamol ist wohl eher auf die Mutmaßung eines Zusammenhangs von Ibuprofen und dem Verlauf einer Corona-Infektion zurückzuführen. Wir sind da ja flexibel mit unseren Einkäufen!

Corona-Urlaubspläne

Als klar wurde, dass der geliebte Urlaub im Ausland auf der Kippe steht und wir dann wohl eher Urlaub im Garten machen müssen, stieg das Interesse am Erwerb eines eigenen Pools enorm an. Philippinen oder Pool? Beides cool!

Was fange ich mit meiner Zeit an?

In Zeiten der sozialen Isolation bleiben ja nur zwei Dinge: Serien gucken oder sich der Langweile ergeben. Die meisten Deutschen werden sich wohl für ersteres entschieden haben.

Man mag sich fragen, was Homeoffice und Basteln gemeinsam haben? Diese Grafik zeigt anschaulich, wie Eltern den Spagat zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung gemeistert haben.

Neugierig geworden?

Mindestens genauso spannend: eine Analyse der Keywords rund um Ihre eigenen Dienstleistungen oder Produkte. Wissen Sie, wonach Ihre potenziellen Kunden suchen und welche Keywords Sie demzufolge unbedingt beachten sollten? Wir helfen Ihnen dabei, auf den ersten Plätzen der Google Suche zu erscheinen – sprechen Sie uns an!

Weitere Infos finden Sie außerdem in unserem SEO-Portfolio .