Wie stetiger Wandel eine neue Kultur verlangt

04.11.2019

Unser Partner Merlin Koene über Change Leadership

Veränderung wird nie wieder so langsam sein wie heute. Permanenter Wandel und unternehmerische Veränderungsprozesse bilden heutzutage den neuen Status Quo und setzen Agilität voraus, um in einer so rasanten Welt leistungs- und überlebensfähig zu bleiben. Kommunikation nimmt dabei eine essentielle Rolle ein.

Gute Change Kommunikation ist der Kern von Veränderungsprozessen

Ein strategischer Wandel geschieht nicht über Nacht. Es ist ein langfristiger Prozess, der auch als solcher zu betrachten ist und nicht unterschätzt werden darf.

Erfolgreiche und nachhaltige unternehmerische Veränderungen hängen hierbei stark von effektiven Change Leadern und einer frühzeitigen Change Kommunikation ab. Mit einer klar kommunizierten Vision werden Vertrauen geschaffen und Widerstände gegen Veränderungen überwunden. Sie ist der Leuchtturm und bietet Orientierung nach innen und außen. Je klarer die Vision und die damit verbundene Kommunikation, desto größer das entstehende Vertrauen. Durch eine erfolgreiche, zielgerichtete Unternehmenskommunikation entwickeln Stakeholder bestenfalls eine intrinsische Motivation, um den Wandel selbstständig weiter voranzutreiben. Gleichzeitig wird so das Vertrauen zwischen Mitarbeitern und Vorstand bilateral gestärkt.

Eine vertrauensvolle Unternehmenskommunikation legt dann den Grundstein für eine nachhaltige und  langfristige Einstellungs- und Verhaltensänderung aller beteiligten Stakeholder – vom Angestellten bis hin zum C-Level. Zugleich verändert sich die Rolle der Unternehmenskommunikation durch die aktive Partizipation aller Beteiligten; sie wird demokratisiert.

Purpose als Treiber für Veränderung

Trotz des stetigen Fortschritts der digitalen Transformation, bleibt ein wichtiger Faktor bestehen: der Wunsch nach Emotionen. Menschen suchen Nähe und Kontakt, ohne den Umweg über das Smartphone nehmen zu müssen. Als Leader ist es auch weiterhin nötig, ein direkter Ansprechpartner zu sein und für seine Mitarbeiter greifbar zu bleiben. Gerade bei Veränderungen ist Transparenz gefragt, denn evolutionsbedingt ist Wandel bei Menschen stets mit Ängsten verbunden. Hier kommt das Stichwort „Purpose” zum Einsatz: Ein übergeordneter Unternehmenszweck, eine Inspiration für Mitarbeiter, für das Management, für alle involvierten Stakeholder hilft, den Wandel erfolgreich zu gestalten. Ein langfristig akzeptierter Purpose entsteht dabei nur, wenn alle Ebenen mitwirken und ihn gemeinsam erarbeiten. So wird die Motivation aller gestärkt und der Sinn der Veränderung tiefgehend verstanden.

Downsides und was man im Auge behalten sollte

Gewonnenes Vertrauen kann durch eine Handlung wieder beschädigt werden. Um dem entgegenzuwirken, ist es essentiell, sich treu zu bleiben und gleichzeitig konsequent Entscheidungen sowie Handlungen zu hinterfragen. Doch nicht nur interne Faktoren können sich negativ auf den angestrebten Wandel auswirken. Auch sich verändernde wirtschaftliche Rahmenbedingungen haben das Potential, diesen zu erschweren.

Wandel ist ein disruptiver Prozess. Um langfristig Mitarbeiter und Unternehmen erfolgreich auf Kurs zu bringen, müssen diese den Wandel aktiv mitgestalten. Die Ausgangssituation und der damit verbundene Sense of Urgency müssen dafür konsequent kommuniziert werden. Ausreichend Zeit und Transparenz fördern dabei die Akzeptanz für den Wandel bei allen Stakeholdern.

„Mögest Du in interessanten Zeiten leben” ist ein Fluch, der der chinesischen Sprache zugesprochen wird. Heutzutage leben wir in rasanten, dynamischen Zeiten mit einem stetigen Wandel, der nicht mehr langsamer werden wird. Aber wir leben eben auch in interessanten Zeiten – doch das ist alles andere als ein Fluch – denn es sind wahrscheinlich die interessantesten und kreativsten seit Beginn der Menschheitsgeschichte.

Merlin Koene

arbeitet als Partner bei fischerAppelt, advisors an der Schnittstelle zwischen klassischer Unternehmensberatung und strategischer Kommunikations- sowie Markenberatung.




Mehr aus dem Blog