BlogDurch Vielfalt zu unternehmerischem Erfolg
Diversity Zahnräder_DEI_Framework

Blog

Durch Vielfalt zu unternehmerischem Erfolg

Unser DEI-Framework

Vanessa Hoerner

Vanessa Hoerner

Consultant Strategy & CSR

Viele Unternehmen bekennen sich öffentlich zu Diversität und Inklusion. Häufig geschieht dies rein auf der kommunikativen Ebene. Für eine holistische Lösung bedarf es jedoch eines viel umfassenderen Ansatzes. Mit unserem DEI-Framework helfen wir dabei, das Thema ganzheitlich zu betrachten: Dabei optimieren wir zu Beginn die HR-Prozesse (Recruiting), integrieren anschließend die Erkenntnisse in der Employer Value Proposition und entwickeln darauf basierend Kommunikationsmaßnahmen. Wir setzen auf Kollaboration, qualitative und quantitative Analysen, Standardisierung von Prozessen – und auf aktives Zuhören und Adaptieren.

DEI in Unternehmen ist Teil des Kulturwandels

Es gilt, Identifikationen zu schaffen zwischen Mitarbeiter:innen mit Diversitätsmerkmalen und Personalverantwortlichen. Unternehmen müssen die Bewerbungsprozesse gerecht gestalten – das beginnt bereits bei Stellenausschreibungen in einer inkludierenden Schreibweise.

Recruiter:innen haben die Möglichkeit, aus einer Mehrheitsgesellschaft eine Gesellschaft zu formen, die die Stärken von individuellen Persönlichkeiten wahrnimmt und fördert.

Teilhabe fängt am Arbeitsplatz an. Wo und was wir arbeiten, prägt Menschen heutzutage mehr denn je. Mit gerechten Voraussetzungen und gleichberechtigten beruflichen Aufstiegschancen von Minderheiten, werden die Grundsteine für mehr gesellschaftliche Teilhabe und Mitgestaltung gelegt.

Schließlich wollen Unternehmen auch diese Menschen mit Diversitätsmerkmalen erreichen, sei es mit ihren Produkten, Dienstleistungen oder Kampagnen. Der Bevölkerungsanteil, der zu DEI gezählt werden kann, beläuft sich auf 44 Prozent – 44 Prozent von 82 Millionen Menschen in Deutschland. Knapp 19,3 Millionen Menschen haben einen Migrationshintergrund. 10,8 Millionen Menschen leben mit einer Behinderung. Über 6 Millionen Menschen in Deutschland bezeichnen sich als LGBT+.* Wenn Unternehmen nicht nur das Verständnis für DEI-Maßnahmen steigern, sondern in diese investieren und sie optimieren, können sie potenziell 36 Millionen Menschen mehr mit ihren Geschäftssparten erreichen. Um langfristig gut aufgestellt zu sein, müssen Unternehmen auf diesen Zug aufspringen – der in Deutschland vor ein paar Jahren auf der Kommunikationsebene ins Rollen gekommen ist.

Was bislang häufig noch fehlt: die eigene kritische Auseinandersetzung mit dem Thema. Und das ist der Grund, warum viele Projekte und Kommunikationsmaßnahmen unglaubwürdig wirken oder nicht die gewünschte Wirkung erzielen.

Es ist ein Wandel, der nicht von heute auf morgen geschieht, sondern gut geplant werden will. Deshalb haben wir ein Framework entwickelt, das die verschiedenen Herausforderungen im DEI-Bereich einbezieht und durch einen iterativen Change-Management-Ansatz sowohl in SMEs als auch in global agierenden Unternehmen umgesetzt werden kann. In diesem Prozess geht es vor allem ums aktive Zuhören und Adaptieren, denn jedes Unternehmen hat seine Stärken, die es zu fördern, und seine Schwächen, die es zu überwinden gilt. Das Ziel, das wir mit unserem Ansatz verfolgen, ist eine Kultur der Zusammengehörigkeit zu schaffen – was nur durch die vollständige Integration von DEI auf der Corporate Ebene erfolgen kann.

Unser Framework bietet mehr als eine weitere „DEI-Kampagne“

Bei der Einführung von DEI-Strategien und -Maßnahmen ist Fingerspitzengefühl gefragt. Denn es geht um sensible Informationen und darum, dass Menschen über ihre Sorgen und Herausforderungen sprechen. Wir gehen das Thema daher unbefangen aus der externen Perspektive an und betten es in einen Change-Prozess ein.

Unser DEI-Framework startet mit einer umfassenden Analysephase, um eine Benchmark für die jeweilige Branche aufzustellen. Mithilfe von Workshops und anonymen Interviews erheben wir qualitative Daten, auf Basis derer wir eine individuelle DEI-Strategie entwickeln. Erst anschließend entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kund:innen die jeweiligen Implementierungsaktivitäten. Messbarkeit gewährleisten wir durch zuvor definierte KPIs, die je nach Kund:in angepasst werden. Zusätzlich bieten wir an, die Erkenntnisse in eine Employer Value Proposition zu integrieren und interne wie externe Kommunikationsmaßnahmen umzusetzen.

Unser DEI-Framework:

  • Analysephase und Ableitung von KPIs

  • Entwicklung einer Implementierungsstrategie

  • Entwicklung einer Employer Value Proposition

  • Umsetzung von Kommunikationsmaßnahmen

Uns ist es wichtig, die individuellen Herausforderungen unserer Kund:innen zu verstehen. Wir finden auch individuelle Lösungen, die wir bis hin zur erfolgreichen Umsetzung begleiten. Durch die Implementierung von DEI-Strategien wird sowohl das interne als auch das externe Vertrauen langfristig gestärkt. Dies wirkt sich sowohl auf die Unternehmensreputation als auch auf die Umsatzsteigerung aus. Denn: Trust is a business metric.

Wir möchten mit unserem Ansatz betonen: Der Start einer weiteren DEI-Kampagne wird das Unternehmen nicht verändern. Stattdessen müssen die Chancen, die durch DEI-Maßnahmen entstehen, verstanden und aktiv genutzt werden.

Wer das Know-how im eigenen Unternehmen halten und neue Talente gewinnen möchte, um langfristig im Mindset und damit generell erfolgreich zu bleiben, fährt mit DEI-Strategien einen sicheren Kurs – bei gleichzeitig steigender Innovationskraft und Profitabilität. Denn durch eine hohe Diversität entstehen wertvolle Synergieeffekte.

Es gibt bereits einige DEI Thought Leader, doch in den meisten Branchen ist noch viel Luft nach oben für eine starke Positionierung. Wir stecken den Rahmen für DEI-Strategien und helfen, die entstehenden Chancen zu nutzen.


Das DEI-Framework zusammengefasst:

Problemstellung: Viele Unternehmen bekennen sich öffentlich zu Diversität und Inklusion. Doch häufig geschieht dies nur auf der kommunikativen Ebene. Für eine holistische Lösung bedarf es eines viel umfassenderen Ansatzes.

Lösungsansatz: Mit unserem DEI-Framework helfen wir dabei, das Thema ganzheitlich zu betrachten: Dabei optimieren wir anfangs strategisch die HR-Prozesse (Recruiting), integrieren anschließend die Erkenntnisse in der Employer Value Proposition und entwickeln darauf basierend Kommunikationsmaßnahmen. Dabei setzen wir auf Kollaboration, qualitative und quantitative Analysen, Standardisierung von Prozessen – und auf aktives Zuhören und Adaptieren.

Zielsetzung: Ziel unseres Ansatzes ist, eine Kultur der Zusammengehörigkeit zu schaffen – was nur durch die vollständige Integration von DEI auf der Corporate Ebene erfolgen kann.

Ausblick: Wer also das Know-how im eigenen Unternehmen halten und neue Talente gewinnen möchte, um langfristig im Mindset und somit erfolgreich zu bleiben, wird mit DEI-Strategien einen sicheren Kurs fahren – bei gleichzeitig steigender Innovationskraft und Profitabilität.

* Quelle 

Ansprechpartnerinnen

Anja Höbel

Senior Consultant Strategy & Change Management

Otl-Aicher-Straße 64

80807 München

Vanessa Hoerner

Consultant Strategy & CSR

Waterloohain 5

22769 Hamburg