ArbeitenDrowned Requiem

United4Rescue

Drowned Requiem

Eine Seenotrettungskampagne für Menschenrechte

Jeden Tag sterben Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer und Europa, während die Politiker:innen wegsehen. Die Menschenrechte? Gehen einfach mit unter. Wie bringen wir Europa dazu wieder hinzuschauen und seine humanitäre Pflicht zu erfüllen?

Unsere Kolleg:innen von Philipp und Keuntje  setzten zusammen mit unseren PR - und Online-Marketingexpert:innen  ein unübersehbares und unüberhörbares Zeichen und ließen Europas stärkstes und wichtigstes Symbol für Freiheit und Menschenrechte untergehen: die Europahymne.

Play

Die Perfomancemusiker:innen von Between Music  verwandelten Beethovens „Ode an die Freude“ in ein Requiem und spielten es am Grab von tausenden Flüchtlingen – auf dem Grund des Mittelmeers.

Drowned Requiem

Das Performancevideo des „Drowned Requiem“ verbreitete sich in ganz Europa. Durch gezieltes Geotargeting war es besonders erfolgreich in den Regierungsvierteln von Brüssel bis Berlin. Über die Kampagnenseite  erinnern die Europäer:innen EU Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen per Mail an die vertraglichen Pflichten der EU und United4Rescue sammelt Spenden für ein neues Rettungsschiff.

Galerie - 5 Bilder


Einblicke in das Performancevideo des „Drowned Requiem“

Über 15 Millionen Kontakte, Besucher:innen aus 80 Ländern auf wesendaship.org, eine durchschnittliche Spendensumme von unglaublichen 84,37 Euro pro Spender:in und 440.000 Euro für ein neues Rettungsschiff: die Sea-Eye 4. Finanziert in rekordverdächtigen 4 Wochen. Und Ursula von der Leyen? Hat ihren Email Account abgeschaltet.

Wenn die Politiker:innen sich nicht um die Seenotrettung kümmern, müssen wir weiter ihren Job machen.

Ansprechpartner

Torben Hansen

Managing Director