BlogGen Z bangt um guten Schulabschluss
210325 f A Teengeist Visual Website Header alt 72ppi

Teengeist

Gen Z bangt um guten Schulabschluss

Teengeist-Umfrage zu Homeschooling, Screentime, Social Media und Co.

fischerAppelt News

fischerAppelt News

Dieser Artikel  erschien zuerst bei W&V.

Genervt, unmotiviert und besorgt: Jugendliche erleben in Zeiten von Lockdown und Homeschooling eine emotional fordernde Situation. Neben ihrem Unmut, wächst auch ihre tägliche Bildschirmzeit. Ein Grund, dass die Nutzung von TikTok extrem steigt? Unsere Teengeist-Unit  möchte es genauer wissen. Gemeinsam mit Appinio  und W&V  haben wir die Jugendlichen zu den Themen Homeschooling, ihren liebsten Plattformen und aktuellen Social-Media-Trends befragt.

Die eigens geschaffene Unit Teengeist hat es sich zur Aufgabe gemacht, Generation Z genauer unter die Lupe zu nehmen, um Trends mit konkreten Zahlen zu belegen. Gemeinsam mit dem Echtzeit-Marktforschungsunternehmen Appinio tritt die Unit monatlich in den direkten Dialog mit der Zielgruppe und befragt gut 1.000 Teenager:innen in Deutschland im Alter zwischen 16 und 19 Jahren. Diesmal versucht Teengeist  herauszufinden, wie sich die Teens aktuell zwischen Isolation, Homeschooling und Wechselunterricht fühlen.

Zwischen Freude und Sorge

Der 2. Lockdown scheint die Jugendlichen in zwei Lager zu spalten. Was für 31 Prozent ein absoluter Albtraum ist, ist für die anderen 20 Prozent eine Traumvorstellung: mehr Zeit mit der Familie. Für 52 Prozent bleibt die Stimmung im Vergleich zum 1. Lockdown gleich. Jedoch geben 31 Prozent der Jugendlichen an, dass sich ihre Laune zu Hause verschlechtert oder sogar stark verschlechtert hat. 40 Prozent beklagen, dass sie sich durch die soziale Isolation einsam fühlen.

Wie erleben die Jugendliche Homeschooling?

Große Bedenken (56 Prozent) haben die Schüler darin, dass ihnen der Lehrstoff im Homeschooling nicht angemessen vermittelt wird. Als Gründe dafür nennen sie die mangelnde technische Kompetenz und Ausrüstung der Schulen.

Teengeist2 Graphic 03 ohne SL

Nach Aussagen der Teenager:innen, scheint das Internet für einige Lehrer völliges Neuland zu sein: „Viele Lehrer sind teilweise sehr überfordert gewesen, was einerseits lustig war, doch andererseits auch sehr nervig”. Auch Schüler:innen Streiche machen vor dem digitalen Unterricht nicht halt: „Es war lustig, als fremde Jugendliche sich im Unterricht mit eingebracht haben und der Lehrer nichts gemerkt hat”. Aber auch den Teens passieren unangenehme Momente, wenn sie versehentlich das Micro oder die Kamera anlassen: „Lehrer spaltet die Gruppen, wir denken wir sind zu dritt alleine und reden über peinliche Geschichten, dabei war der Lehrer noch drinnen.”

Teens feiern ihr eigenes Zeitmanagement im Homeschooling

Bewerten die Jugendlichen den digitalen Unterricht also nur negativ? Nein – es gibt Hoffnung: Für 20 Prozent ist die Lage Zuhause besser denn je. Für gute Stimmung sorgt zum Beispiel, dass die Befragten durch das Homeschooling weniger Stress haben. Denn durch ihr eigenes Zeitmanagement können sich die Teens ihren Alltag flexibler und entspannter einteilen.

Teengeist2 Graphic 05 1920x1080 150dpi v1

66 Prozent der Jugendlichen geben an, dass sich ihre Bildschirmzeit im 2. Lockdown extrem gesteigert hat. 35 Prozent bekennen, dass sie zehn Stunden und mehr vor PC, Laptop, Smartphone, Tablet oder TV verbringen.

Teengeist2 Graphic 02 1920x1080 150dpi

Ob Schul- oder Freizeit – viele Stunden scheinen die jungen Erwachsenen wohl vor dem Bildschirm zu verbringen.

TikTok gibt weiter den Takt an

Hier stellt sich natürlich die Frage: Was verfolgen sie stundenlang vor ihren Screens? Teens lieben TikTok ! Die Social-Media-Plattform sichert sich im Rahmen der Befragung nach den beliebtesten Trends mit knapp 200 Nennungen den ersten Platz. Die tägliche und mehrfach tägliche Nutzung der Plattform steigt von 43 Prozent auf 59 Prozent im Vergleich zur ersten Befragung im Dezember. Aber auch Snapchat konnte in der täglichen und mehrfach täglichen Nutzung zulegen und steigt von 59 auf 65 Prozent. Somit rücken beide Netzwerke näher an den Hero Instagram, der allerdings drei Prozentpunkte einbußen musste (von 77 auf 74 Prozent).

Teengeist2 Graphic 01 ohne SL

Hula Hoop, Fetapasta & Sugarcrash

Zudem hat Teengeist nachgefragt, was auf TikTok gerade besonders angesagt ist. Ein neuer Hula-Hoop-Trend und ein Rezept für „Fetapasta” hat es den Befragten angetan. Doch auch Challenges scheinen immer noch hoch im Kurs zu sein. Hier nennen die Jugendlichen die „Beat It”-, „Sugarcrash”- und Picknick-Challenges.

Pokémon trifft auf Deutschrap

Und was tun die Jugendlichen gerade, wenn sie nicht Challenges verfolgen? Viele der Befragten greifen während des Lockdowns zum Controller. In den letzten Wochen befassten sich viele Teens vermehrt mit Pokémon, da Nintendo kürzlich den Release von zwei neuen Spielen ankündigte. Zudem nannten sie häufig Fifa 21 als weiteren Videospieltitel. Natürlich gehört auch Musik zur Freizeitbeschäftigung der Teens. Vor allem das Genre Deutschrap scheint beliebt zu sein, denn sie feiern die neuen Songs von Künstlern wie Kollegah und Kontra K. Nicht verwunderlich also, dass sie im Hinblick auf Markennennung den neuen Eistee „Bra Tee” von Rapper Capital Bra angeben. Auf der Pole Position landet allerdings ganz klar die Sportmarke Nike. Darüber hinaus schafften es auch L’Oréal und Red Bull auf die Liste.